Titelaufnahme

Titel
Die Betreuung einer Frau von der Diagnose eines intrauterinen Fruchttodes bis zur Geburt
Weitere Titel
Mentoring women with a fetal death syndrome from the diagnosis till birth
AutorInnenHamela, Bettina
GutachterRakos, Elisabeth
Erschienen2015
Datum der AbgabeJanuar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Totgeburt / intrauteriner Fruchttod / Risikofaktoren für Totgeburten
Schlagwörter (EN)stillbirth / fetal death / risk faktors for stillbirth
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der folgenden Arbeit wird eine Literaturrecherche durchgeführt und der Problemkreis Totgeburt behandelt. Für die Definition der Risikofaktoren wurden unterschiedliche Studien herangezogen. Es kommt klar hervor, dass das mütterliche Alter eine tragende Rolle spielt. Ebenfalls wird ein Kapitel der Kommunikation rund um das Thema Totgeburt gewidmet. Auch hier werden mit Hilfe von Studien die wichtigsten Charaktereigenschaften und die Notwendigkeit der Hebammenarbeit in den Vordergrund gestellt. In weiterer Folge werden auch die Trauerarbeit und die Phasen der Trauer behandelt. Im Schlussteil der Arbeit wird die Betreuung rund um Frauen mit einer Totgeburt dargestellt. Ebenfalls wird der Umgang mit betroffenen Frauen erläutert und das notwenige Feingefühl und die Flexibilität im Umgang mit diesen Frauen gezeigt. Weiters wird gezeigt, dass Frauen nach einer Totgeburt die Klinik innerhalb von sechs bis vierundzwanzig Stunden verlassen.

Zusammenfassung (Englisch)

The following work is dealing with terms and definitions around the topic of stillbirth. To exemplify the risk factors different studies were consulted. It is a clear conclusion that the age of the pregnant woman is an important factor. One chapter is dedicated to communication between mother and midwife. By using studys the most important characteristics and the necessity of midwifes work in this chapter were put in the foreground. The final part of this work is about assistance of women who had a stillbirth. In two further studies concerning this issue the necessary tactfulness and flexibility in dealing with concerned women is shown. Also is demonstrated that women who had a stillborn child were leaving hospital between 6 and 24 hours.