Titelaufnahme

Titel
Beratungsformen in der Sozialarbeit im Vergleich
Weitere Titel
Comparison of different kinds of counselling in Social Work
VerfasserHad, Helmut
GutachterBittner, Barbara
Erschienen2013
Datum der AbgabeNovember 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Beratung / E-Mail-Beratung / persönliche Beratung / telefonische Beratung / systemischer Ansatz / lösungsorientierter Ansatz
Schlagwörter (EN)Counselling / E-Mail-Counselling / Phone Counselling / personal Counselling / systemic / solution oriented
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Beratung ist einer der Kernelemente Sozialer Arbeit. Diese Arbeit hat die Gestaltung von

Beratung auf drei verschiedenen Ebenen im Zentrum: telefonische Beratung, Beratung via EMail

und Beratung im persönlichen Kontakt. Der Kern der Arbeit bezieht sich auf

Unterschiede, Gemeinsamkeiten, Vorteile und Nachteile dieser drei Zugänge. Zum Beispiel

hat im persönlichen Kontakt der/die BeraterIn den Vorteil, dass die Körpersprache der

KlientInnen sichtbar ist. Körpersprache ist jedoch am Telefon oder im Internet nicht existent.

Hingegen kann sich bei einer E-Mail hat der/die KlientIn Zeit zum Schreiben nehmen, über

das Problem reflektieren und vielleicht so schon Teile des Problems selbst lösen. Auch ist der

Grad der Anonymität am Telefon oder via E-Mail weit größer als bei persönlicher Beratung.

Anderes Beispiel: eine Beratungseinrichtung zu besuchen bringt den Vorteil des außer Haus

gehens mit sich, wenn das Haus/die Wohnung für den/die Klientin ein gefährliches Umfeld

darstellt. Auch wenn die drei Zugänge sehr unterschiedlich wirken, gibt es doch auch

Gemeinsamkeiten. Zum Beispiel: Egal für welchen Zugang sich ein Klient/eine Klientin

entscheidet, die Entscheidung etwas zu tun ist in jedem Fall die gleiche: die Suche nach Hilfe,

der Wille zur Veränderung der Situation.

Zusammenfassung (Englisch)

Counselling is one of the core elements in Social Work. This thesis focusses on the art of

counselling in three ways: counselling on the phone, via E Mail and the “classical” way:

personally. The core of this work is about differences, mutualities, advantages and

disadvantages of these three ways. For example, in personal counselling the counsellor has the

advantage of the body language of the clients. On the phone or in the Internet, body language

is not existent. On the other hand, by writing an E-Mail a client can take his/her time, reflect

on their problems and just by the act of writing, clients may solve parts of their problems

alone. Also, the degree of anonymity is on the phone or by e-mailing far higher than in

personal counselling. Another example: Visiting a counselling facility bears the advantage of

“getting out”, leave the house, which is maybe a dangerous environment for the client. But as

said, mutualities can be found, even if these three ways of counselling are very different on

the first sight. For example: It doesn’t matter, what art of counselling the client chooses, the

choice itself is always the same: the reach for help, the will to change a situation.