Titelaufnahme

Titel
Elternarbeit in der Sozialen Arbeit im Rahmen der Rückführung von fremd untergebrachten Kindern.
Weitere Titel
Parental involvement within the framework of the re-intergration of children who have been in temporary accommodation outside the home.
VerfasserJagenbrein, Stefanie
Betreuer / BetreuerinVasik, Irene
Erschienen2013
Datum der AbgabeApril 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Jugendamt / Amt für Jugend und Familie / Fremdunterbringung / Gesprächsführung / Sozialarbeit
Schlagwörter (EN)welfare office / temporary accommodation / professional discussions / socialwork
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema der Fremdunterbringung von Minderjährigen Kindern. Häufig kommt es im Rahmen der Betreuung von Familien beim Amt für Jugend und Familie in Wien zu der Maßnahme, minderjährige Kinder fremd unterzubringen. Diese Lösung wird als eine Intervention zur Vermeidung der Gefährdung des Kindeswohls durch die Erziehungsberechtigten gesehen. Kommt es tatsächlich zu einer Fremdunterbringung von Minderjährigen Kindern, ist das Hauptziel der Fallführenden Sozialarbeiterin, ab dem Tag der Unterbringung, die Kinder so rasch wie möglich in die Kernfamilie rückzuführen. Basierend auf der Literatur von Professionisten im Bereich „Arbeit mit Familien in Zwangskontexten“ möchte ich die Wichtigkeit des Wissens und Einbindens von Elternarbeit im Zuge der Rückführung von fremduntergebrachten Kindern aufzeigen. Ziel dieser Arbeit ist es, den Fokus auf die Gesprächsführung mit Familien von Fremduntergebrachten Kinder, im Zuge der Rückführung der Kinder in die Kernfamilie, zu legen.

Zusammenfassung (Englisch)

The subject of this paper is the temporary accommodation of minors. Many times, as a result of the supervision of families conducted by the youth welfare office of Vienna, it is necessary to relocate the children to a temporary accommodation. This intervention should be a preventive action to save the infants health and to protect them against violence from their legal guardians.

Once the children are externally housed, the main goal of a social worker is to re-circulate them back to their family

Based on the literature of professionals in the area of parents under compulsion my aim is to underline how important it is that the parents are embedded in the whole process from the very beginning.

The aim of this paper is to highlight that the success factor in re-integrating the child in their nuclear family is reached by including both the child and parents in professional discussions from the very beginning.