Titelaufnahme

Titel
Herausforderung "Facebook" für die offene Jugendarbeit - Cybermobbing
Weitere Titel
Facebook - a challenge for the open youth work - Cybermobbing
VerfasserKrutz, Dominik
Betreuer / BetreuerinWürfl, Christine
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Facebook / Cybermobbing / offene Jugendarbeit
Schlagwörter (EN)Facebook / Cybermobbing / open youth work
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Thema Web 2.0 am Beispiel Facebook als Lebenswelt Jugendlicher und die damit verbundenen Leistungsanforderungen an die offene Jugendarbeit. Da der virtuelle Raum viele Chancen, aber auch Risiken mit sich bringt, wird exemplarisch auf das in den Medien häufig thematisierte Cybermobbing eingegangen. Mobile JugendarbeiterInnen fungieren in der Lebenswelt Jugendlicher als Gast und müssen sich der Herausforderung Facebook stellen. In weiterer Folge werden Schlussfolgerungen formuliert, mit dem Ergebnis, dass nicht nur die Präsenz im virtuellen Raum gegeben sein muss, sondern auch die Kompetenzen, um Jugendliche über die Gefahren virtueller Netzwerke wie Facebook und Co. aufklären und sensibilisieren zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

This following released essay deals with the issue of Web 2.0 shown by the example of Facebook as virtual environment and according to these the upcoming requirements on open youth work.

Its known that virtual Space supports lots of possibilities, but within this also many risks- so that this essay illustrates the often and discussed issue of Cybermobbing in media.

Streetworkers are acting in the environment of adolescents as guests and have to face the challenge of Facebook.

In the broader sense the conclusion is drawn, with the result, that not only the presence in virtual space must be disposable, but also the required professionel competence of youth workers to elucidate and sensibilise about risks in virtual networks like Facebook and Co.