Titelaufnahme

Titel
Die Veränderungen des österreichischen Sozialstaates am Beispiel der Pensionsreformen unter der ÖVP-FPÖ/BZÖ Regierungszeit in den Jahren 2000-2006
Weitere Titel
The transformation of the Austrian welfare state using the example of the pension reforms under the ÖVP-FPÖ/BZÖ government in the years 2000-2006
VerfasserNeusteurer, David
GutachterDiebäcker, Marc
Erschienen2013
Datum der AbgabeApril 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Sozialstaat / Neoliberalismus / Pensionsreform
Schlagwörter (EN)Welfare state / Neoliberalism / Pension reform
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit behandelt die Entwicklung des österreichischen Sozialstaates nach dem Zweiten Weltkrieg. Dabei wird vor allem auf die restriktiven Maßnahmen seit den 1980er Jahren eingegangen. Diese Veränderungen werden vor dem Hintergrund einer zunehmenden neoliberalen Politik analysiert und zeigen Parallelen zu den Forderungen des Neoliberalismus und der Entwicklung des österreichischen Sozialstaates seit den 1980er Jahren. Im Besonderen dienen die Ausführungen zu den Pensionsreformen der ÖVP/FPÖ-Regierungen in den Jahren 2000, 2003 und 2004 als Beispiel für einschneidende Reformen und für neoliberale Sozialpolitik. Dadurch kam es zu massiven Leistungskürzungen und zu einer Verschiebung der Verantwortung für finanzielle Absicherung im Alter von der Gemeinschaft zum Individuum. Gleichzeitig lässt sich ein veränderter Sozialstaat hinsichtlich der Leistungsvoraussetzungen erkennen, die durch das Prinzip „Fördern und Fordern“ immer anspruchsvoller werden.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the development of the Austrian welfare state after the Second World War. Thereby, especially the restrictive steps since the 1980’s are described. These changes are analyzed with regard to the background of increasing neoliberal politics and demonstrate parallels to the demands of neoliberalism and the development of the Austrian welfare state since the 1980’s. Especially the descriptions of the reforms concerning the retirement plan under the ÖVP/FPÖ government in the years 2000, 2003 and 2004 represent examples for restrictive reforms and neoliberal social politics. As a result, there were enormous benefit cuts and also a transfer of the responsibility for financial security in high age from the community to the individual. At the same time, there were also changes in the welfare state in terms of the requirements for benefits, which become more ambitious caused by the principle of “support and require”.