Titelaufnahme

Titel
Schulabsentismus - Eine Analyse gegenwärtiger Literatur im deutschsprachigen Raum
Weitere Titel
School absenteeism - An analysis of current German literature
VerfasserPfeffer, Rita
Betreuer / BetreuerinFrauscher, Silvia
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Schule / Schulabsentismus / Schulverweigerung / Schulsozialarbeit
Schlagwörter (EN)School / School absenteeism / School refusal / School social work
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Bachelorarbeit stellt eine Auseinandersetzung mit dem Thema Schulabsentismus dar. Schulabsentismus ist kein neues Phänomen, gewinnt aber gegenwärtig in Österreich bei Politik, Gesellschaft und Medien an Aufmerksamkeit und Bedeutung.

Da „Schulverweigerung“ nicht monokausal erklärbar ist, werden im Rahmen der Arbeit mögliche Risikofaktoren, die zu „verweigerndem“ Verhalten führen, dargestellt. Lehrkräfte und Schulleitung sind verantwortlich präventive Maßnahmen innerschulisch zu setzen, sowie gegebenenfalls auch außerschulische Ressourcen zu nützen und sich zu vernetzen. Das Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur entwickelte 2012 ein Maßnahmenpaket, in dem auch die Soziale Arbeit eingebunden wird um Schulabsentismus zu bekämpfen. Diese Maßnahmen gilt es zu optimieren, da regelmäßiges Fernbleiben meistens mit Auswirkungen und Folgen wie Schulabbruch, Delinquenz und schlechten Chancen am Arbeitsmarkt verbunden ist. Somit ist „Schulverweigerung“ nicht nur ein Problem einzelner SchülerInnen, sondern auch für die Gesamtgesellschaft.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis is an examination of the topic school absenteeism. Absenteeism from school isn´t a new problem, but in the last years it got more attention from politics, society and media in Austria. There are multiple reasons why young people skip school, most of them are illustrated in this thesis. Teachers and headmasters are responsible to make pre- emptive arrangements in school, use resources out of school and network all of them. In 2012 the Austrian Federal Ministry for Education, the Arts and Culture developed plans to reduce the number of school absentees. Social Work is also a part of this measures. It´s important to optimize pre- emptive arrangements, because frequent absences from school can have further effects like permanent leave of school, delinquency, and minor chances on the job market. So it isn´t only a problem of the students but also a problem of the whole society.