Titelaufnahme

Titel
Position der Niederschwelligen Sozialen Arbeit im Normenkonflikt zwischen Klient_innen und Gesellschaft am Beispiel von "aXXept"
Weitere Titel
The position of low-threshold social work in a conflict of norms between clients and society using the example of „aXXept"
VerfasserPumberger, Victoria
GutachterLehr, Bernhard
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuli 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Niederschwelligkeit / Punks / aXXept/Haus Johnstraße / Normenkonflikt / Normen / Werte / Lebensweltorientierung / Devianz
Schlagwörter (EN)Low-threshold / Punks / aXXept/Haus Johnstraße / conflict of norms / norms / values / orientation on the conditions of life / deviance
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Position der Niederschwelligen Sozialen Arbeit im Normenkonflikt zwischen Klient_innen und Gesellschaft

am Beispiel von „aXXept“

Die niederschwellige Soziale Arbeit sieht sich in ihrer Praxis mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert, welche sich zum Teil daraus ergeben, dass sie meist mit Klientel arbeitet, welches für das Hilfesystem aus unterschiedlichen Gründen als eher schwer erreichbar und für die Mehrheitsgesellschaft in ihrem Verhalten als „abweichend“ definiert wird. Diese Arbeit widmet sich Themenkreisen, in denen jene Herausforderungen besonders deutlich werden: hierzu zählt neben der Kommunikation in der niederschwelligen Sozialen Arbeit auch die Bedeutung der Lebensweltorientierung, die Rolle von gesellschaftlichen Normen, Werten sowie damit einhergehend das Verständnis von „abweichendem“ Verhalten sowie die Bedeutung all jener Aspekte für die sozialarbeiterische Praxis. Um die Position der Sozialen Arbeit im Normenkonflikt zwischen Klient_innen und Gesellschaft zu beschreiben, legt diese Arbeit besonderes Augenmerk auf die Problematik und Auswirkungen von Normierungstendenzen innerhalb eines niederschwelligen Arbeitssettings. Das Projekt „aXXept“ und seine Zielgruppe der Punks (Fonds Soziales Wien) sollen in allen Bereichen als exemplarisches Beispiel herangezogen werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The position of low-threshold social work in the cross-pressure-situation/in a conflict of norms between clients and society

using the example of „aXXept“

Low-threshold social work is confronted with numerous challenges in its practice. These are partly due to the fact that it works with clients who are hard to reach for the helping system and are defined as deviant in their behavior by mainstream society. This paper addresses the fields of topics in which those challenges become particularly clear: to these belong communication in low-threshold social work, as well as the relevance of the orientation on the conditions of life, the role of social norms, values and along with that the understanding of deviance and the relevance of all these aspects for social work practice. To describe the position of social work in the in a conflict of norms between clients and society, this work puts a special focus on the difficulty and impact of tendencies of normalization within a low-threshold work setting. The project “aXXept” and its target group of Punks (Fonds Soziales Wien) are used as an exemplary example for all fields.