Titelaufnahme

Titel
Systemische Elternarbeit aus der sozialpädagogischen Perspektive
Weitere Titel
Systemic work with parents from the perspective of social education
VerfasserSummerauer, Katharina
Betreuer / BetreuerinMayer, Werner
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuli 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Systemtheorie / systemisches Denken / Sozialpädagogik / Soziale Arbeit / Fremdunterbringung / Jugendwohlfahrt / Eltern- und Familienarbeit
Schlagwörter (EN)system theory / systemic thinking / social education / social work / out of home care / placement in a children's or group home / child welfare service / work with parents and the family of origin
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, ob und wie weit SozialpädaogInnen der Betreuungseinrichtungen von fremduntergebrachten Kindern Eltern- und Familienarbeit leisten. Als theoretischer Hintergrund wurde dafür die Systemtheorie bzw. „Systemisches Denken“ gewählt.

Zu Beginn werden systemische Grundlagen vermittelt und erste Bezüge und Bedeutungen für die Soziale Arbeit dargestellt. Außerdem setzt sich die Arbeit mit dem Verständnis von Sozialpädagogik und systemischer Sozialpädagogik auseinander.

In weiterer Folge werden der Auftrag der Jugendwohlfahrt sowie deren Angebote bezüglich der Einbindung von Herkunftsfamilie und Eltern geklärt. Daraus ergibt sich der Fokus auf die Fremdunterbringung und den Arbeitsauftrag der SozialpädagogInnen in den jeweiligen Betreuungseinrichtungen.

Zuletzt werden die Familien- und Elternarbeitsleistungen aus einer systemischen Perspektive neu aufgerollt und hinterfragt.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the question, if social education worker within the care facilities for children can additionally perform any kind of work with parents or the family of origin. Therefore the system theory or rather “systemic thinking” is used.

At the beginning the basics of this theory are explained and the meaning for social work is mentioned. Furthermore the understanding of ”social education” and its systemic significance are defined.

Moreover the duty of the child welfare service as well as its offers relating to the work with parents and the family of origin get clarified. This leads to the focus on “Fremdunterbringung” (Placement in a children’s or group home/ out of home care) and the duty of the social educators in the care facilities.

At last the accomplishments in work with parents and family get re-viewed and questioned with a systemic perspective.