Titelaufnahme

Titel
Medialer Stand-By - Mögliche Zusammenhänge zwischen dem Umgang mit neuen digitalen Medien und dem Phänomen Burnout
Weitere Titel
Medial Stand-By - possible coherences between the handling of modern digital media and the phenomenon Burnout
VerfasserThürridl, Caroline
GutachterPfeisinger-Riedl, Angelika
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)moderne / digitale Kommunikationsmedien / ständige Erreichbarkeit / Burnout / Erschöpfungszustand / Globalisierung / mediatisierter Wandel / Kinder und Jugendliche / Einflüsse von und Umgang mit Medien / präventive Maßnahmen / Beitrag Sozialer Arbeit
Schlagwörter (EN)modern / digital communications media / permanent state of 'stand-by' / Burnout / state of exhaustion / globalization / mediatized change / children and juveniles / effects and handling of media / prevention / input social work
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich, dem Titel entsprechend, mit einem möglichen Zusammenhang zwischen modernen, digitalen Medien und dem Phänomen Burnout. Neben Definitionen des Burnout-Syndroms, den Lebensphasen Kindheit und Jugend, enthält sie eine Ausführung über die verschiedenen Einflüsse, die neue Medien auf den Menschen haben und wie im Zeitalter der Globalisierung damit umgegangen wird. Da technische Kommunikationsmedien bereits ein wichtiger Bestandteil des Alltags geworden sind, wird davon ausgegangen, dass der Mensch dadurch ständig erreichbar ist und somit in ununterbrochener Bereitschaft lebt, jede seiner sozialen Rollen zu jedem Zeitpunkt ausleben können zu müssen. Es bleibt ihm, auch im Zusammenhang mit scheinbar immer größer werdendem Arbeits- und Freizeitstress, kaum noch Zeit und Raum um Abstand zu gewinnen und sich zu entspannen. In dieser Arbeit wird darauf eingegangen was es für Heranwachsende bedeutet in einer stark mediatisierten Umgebung aufzuwachsen, und wie ihnen ein kompetenter, zukunftsträchtiger Umgang mit sich laufend verändernden Bedingungen geboten werden kann.

Zusammenfassung (Englisch)

The following paper deals, according to its title, with a possible coherence between modern, digital media and the phenomenon Burnout. In addition to definitions of the Burnout-Syndrome, and the phases of childhood and adolescence, the paper contains a discussion of the different influences, that the new media have on people and how they are dealing with it in times of globalization.

Since technical communications media are an important part of everyday life, the assumption is being made, that these inventions have made each individual available at all times. Due to this, people are living in a permanent state of ‘stand-by’, in which they can be called into any of their social roles at any time. Consequently, in coherence with work or leisure related stress, which is apparently growing, there is a lack of time and room for stress relief.

This paper asks what it means for children and juveniles to grow up in a mediatized environment, and how they can learn a competent and seminal handling of continuing changes, in particular due to modern, digital media.