Titelaufnahme

Titel
"Restorative Justice": Ein Perspektivenwechsel in der Straffälligenhilfe
Weitere Titel
"Restorative Justice" - A change of perspective in Social Work with offenders
VerfasserVoggeneder, Anna
GutachterWieländer, Georg
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuli 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Restorative Justice / Paradigmenwechsel / Wiedergutmachung / Vergeltung / NEUSTART / Straffälligenhilfe / Konfliktlösung / Tatausgleich / Täter-Opfer-Ausgleich / Sozialnetz-Konferenz / Mediation / Punitivität / Straflogik / Strafe / Strafrecht / Ho‘o Pono Pono
Schlagwörter (EN)Restorative Justice / Change of paradigm / Reparation / Retribution / NEUSTART / Social Work with offenders / Conflict resolution / Victim-Offender-Mediation / Family-Group-Conferencing / Community-Conferencing / Mediation / Law enforcement / Punitive state / Sentence / Criminal law / Penal law / Ho‘o Pono Pono
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Restorative Justice in Justizbelangen bedeutet eine Auseinandersetzung der involvierten Konfliktparteien mit Delikten, und schafft die Möglichkeit einer Wiedergutmachung auf psychischer und physischer Ebene. Restorative Praktiken werden weltweit in indigenen Gesellschaften, aber auch mehr und mehr in formellen Justizsystemen angewandt. SozialarbeiterInnen des österreichischen Vereins NEUSTART nehmen als KoordinatorInnen und MediatorInnen aktiv an diesen Prozessen teil. In der vorliegenden Arbeit soll erörtert werden, auf welchen Grundlagen die Restorative Justice beruht, und welche Position die Soziale Arbeit beim Entwickeln eines restorativen Verständnisses des Umgangs mit Delikten als Alternative zur herkömmlichen retributiven Straflogik in Gesellschaft und Justiz einnimmt.

Zusammenfassung (Englisch)

Restorative Justice in judicial matters implies the mutual engagement and confrontation of offences by all parties involved, thus facilitating reparation on both a psychological and physical level. Restorative methods of conflict resolution are employed worldwide, both within indigenous communities, and increasingly, in formal justice systems. Social workers of the Austrian association “NEUSTART” are actively participating in these processes, as coordinators and mediators. This paper aims to examine the principles and foundations of Restorative Justice. Furthermore, it considers the role that social work plays within the development of a restorative approach to dealing with offences; one which offers an alternative to the conventional retributive logic of societies and justice systems.