Titelaufnahme

Titel
Zur Phänomenologie des Neonatizids - Möglichkeiten, die Tötung von Neugeborenen zu verhindern
Weitere Titel
The phenomenon of neonaticide-Possibilities to prevent the killing of a newborn baby
VerfasserWutzlhofer, Eva
Betreuer / BetreuerinFrauscher, Silvia
Erschienen2013
Datum der AbgabeApril 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Neonatizid / Infantizid / negierte Schwangerschaft / Sexualerziehung
Schlagwörter (EN)neonaticide / infanticide / negation of pregnancy / sex education
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Phänomen des Neonatizids - der Tötung von Neugeborenen durch die eigene Mutter innerhalb der ersten 24 Stunden nach der Geburt.

Zu Beginn der Arbeit wird Grundsätzliches dieser Thematik aufgegriffen. Anschließend folgt ein Abschnitt, welcher auf die gegebenen Risikofaktoren eingeht, im Speziellen auf die Negierung der Schwangerschaft und das fehlende Bewusstsein des sozialen Umfelds.

Weiters wird die Problematik der Erreichbarkeit der Täterinnen im Rahmen der Präventionsarbeit dargestellt, insbesondere im Gesundheitssystem und bei sozialpolitischen Maßnahmen, wie der Babyklappe und der anonymen Geburt. Aus diesem Grund wird die Relevanz der Sexualerziehung durch Eltern, Schule und Beratung besonders hervorgehoben, welche zu einer umfassenden Aufklärungsarbeit und Vermeidung von ungewollten Schwangerschaften führen soll.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the phenomenon of neonaticide - the killing of a newborn by the own mother within the first 24 hours of life.

At the beginning of this thesis, basics of this topic are elucidated. Afterwards a chapter shows the existing risk factors, especially the negation of the gravidity and the lack of awareness of the social environment.

Furthermore this thesis describes the problem of the reachability of the offender in the context of prevention work, particularily in context of the health system and socio-political arrangements, like the baby hatch and anonymous birth. For this reason, the relevance of sexual education by parents, teachers and counseling is pointed out to lead to widespread awareness training and avoidance of unwanted pregnancy.