Titelaufnahme

Titel
Demenz und Gemeinwesenarbeit - Ein "inklusiver" Weg für Menschen mit Demenz?
Weitere Titel
Dementia and community work - a way to achieve more social participation for people with dementia?
VerfasserHaslinger, Teresa
GutachterFröhlich, Thomas
Erschienen2013
Datum der AbgabeApril 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Demenz / Menschen mit Demenz / Progrediente Krankheit / "Volkskrankheit" / Alter / Gemeinwesenarbeit / soziale Inklusion / Partizipation
Schlagwörter (EN)Dementia / people with dementia / continually progressing disease / "demographic" disease / age / community work / social inclusion / social participation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Aufgrund der demographischen Entwicklung steigt in Österreich auch die Zahl an Menschen mit Demenz an. Für die Betroffenen, ihre Angehörigen und das Gesundheits- und Sozialsystem stellt diese Erkrankung eine besondere Herausforderung dar. Auch die gesellschaftliche Teilhabe der Betroffenen scheint aufgrund des progredienten Krankheitsverlaufs und der zunehmenden Abhängigkeit von Betreuungspersonen gefährdet. Hier kann die Gemeinwesenarbeit als Methode der Sozialen Arbeit einen wichtigen Beitrag leisten, um soziale, kulturelle, solidarische und gesellschaftliche Inklusionsprozesse für Menschen mit Demenz zu initiieren und zu unterstützen.

Zusammenfassung (Englisch)

“Dementia and community work – a way to achieve more social participation for people with dementia?“

Due to its demographic development the number of people with dementia is strongly increasing in Austria. This kind of disease means a major challenge for the people concerned as well as their relatives and the health and welfare system as such. Particularly the social life of demented people seems to be threatened as a result of their continually progressing disease and their increasing dependence on (home) care. Community work can thus be regarded as a possibility to overcome the threatening social exclusion by initiating solidary projects and accomplishing the human right of social participation for all citizens – no matter if they are seriously ill, old or disabled.