Titelaufnahme

Titel
Ältere MigrantInnen: Eine Darstellung der Besonderheiten ihrer Lebenslage und der Herausforderungen für die Soziale Arbeit
Weitere Titel
Elderly Migrants: A description of their specific situation and the challenges for social work
VerfasserSamhaber, Silvia
Betreuer / BetreuerinFröschl, Elfriede
Erschienen2013
Datum der AbgabeApril 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)ältere Menschen / MigrantInnen / ältere MigrantInnen / GastarbeiterInnenbewegung in Österreich / Lebenslage älterer MigrantInnen in Österreich / Soziale Arbeit mit älteren MigrantInnen
Schlagwörter (EN)elderly people / migrants / elderly migrants / "GastarbeiterInnenbewegung" in Austria / situation of elderly people in Austria / social work with elderly migrants
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeit „Ältere MigrantInnen: Eine Darstellung der Besonderheiten ihrer Lebenslage und der Herausforderungen für die Soziale Arbeit“ stellt eine Auseinandersetzung mit der Lebenssituation von älteren MigrantInnen in Österreich und im Speziellen in Wien dar. Der Fokus liegt dabei auf MigrantInnen, die im Zuge der so genannten GastarbeiterInnenbewegung in den 1960er und 1970er Jahren nach Österreich gewandert sind. Anhand des Ansatzes des Strukturwandels des Alters vom deutschen Soziologen Hans Peter Tews werden die Besonderheiten ihrer Lebenslage aufgezeigt und darauf aufbauend die Konsequenzen und Herausforderungen für die sozialarbeiterische Praxis dargestellt. Abschließend werden einige Projekte und Beratungsstellen für ältere MigrantInnen in Wien vorgestellt.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the specific situation of elderly migrants in Austria and the challenges for social workers in this field of action. It focuses on migrants who immigrated in the 1960s and 1970s in the course of the so called “GastarbeiterInnenbewegung”. The circumstances of elderly migrants in Austria are demonstrated on the basis of Hans Peter Tews’ approach “the structural change of ripe age”. In addition, the consequences and challenges for social work are illustrated. Finally several projects for elderly migrants in Vienna are presented.