Titelaufnahme

Titel
Frauenspezifische Fluchtgründe und die besonderen Bedürfnisse von Frauen während des Asylverfahrens
Weitere Titel
Specific reasons for seeking asylum and the special needs of women during the asylum proceedings
VerfasserVillegas Molina, Tina
GutachterFröschl, Elfriede
Erschienen2013
Datum der AbgabeApril 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Fluchtgründe / Frauen / Asylwerberin / Asylverfahren / besondere Bedürfnisse / Soziale Arbeit
Schlagwörter (EN)specific reasons for seeking asylum / women / female refugee / asylum proceedings / special needs / social work
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Das Thema „Asyl“ findet sich oft im Diskurs der Öffentlichkeit und der Politik wieder. Die Rechte von Flüchtlingen werden immer wieder kontrovers diskutiert. Hauptsächlich machen männliche Flüchtlinge in der Öffentlichkeit auf sich aufmerksam, Frauen sind kaum präsent. Diese Arbeit nimmt Flüchtlingsfrauen mit ihren besonderen Bedürfnissen in den Blickpunkt. Der erste Teil der Arbeit legt den Fokus auf die besonderen Fluchtgründe von Frauen. Gleichzeitig werden gesetzliche Bestimmungen und völkerrechtliche Abkommen daraufhin überprüft, inwiefern frauenspezifische Fluchtgründe im Asylverfahren berücksichtigt werden können. Aufgrund ihrer besonderen Fluchtgründe gelangen Frauen mit anderen Bedürfnissen und Problemen in die Aufnahmeländer Europas als Männer. Wie die Soziale Arbeit mit diesen frauenspezifischen Bedürfnissen während des Asylverfahrens umgeht und wie sie unterstützend sein kann, soll im letzten Teil der Arbeit geklärt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Asylum is a theme which is discussed often in public and political domains. The rights of refugees that are often discussed can be a source of controversy. In the public sphere male refugees are the dominant visual presence, women are often invisible. This paper highlights female refugees and their special and unique needs. The first part is focused on the special reasons women seek asylum when fleeing their countries. At the same time considering the laws and agreements according to international law, showcasing female specific reasons for seeking asylum; because of the special circumstances pertaining to female refugees, this often means come there are different problems and needs in the countries of destination than that faced by male refugees. The last part of the paper discusses how social work can handle the special needs and support female refugees.