Titelaufnahme

Titel
Schwerhörigkeit vs. Demenz – Über die Auswirkungen von vermindertem : Hörvermögen auf die kognitiven Funktionen
Weitere Titel
Hearing impairment vs. dementia – About the effects of hearing impairment on the cognitive functions
VerfasserJanetschek, Nina
Betreuer / BetreuerinBruner, Renate
Erschienen2013
Datum der AbgabeMärz 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Alter / Altersschwerhörigkeit / Audiologische Diagnostik / Audiometrische Hörtests / Auditive Wahrnehmung / Baltimore Longitudinal Study of Aging / Clinical audiologist / Demenz / Hypakusis / Kognitive Beeinträchtigung / Kognitive Funktionen / Morbus Alzheimer / Presbyakusis / Schwerhörigkeit
Schlagwörter (EN)Age/ Ageing / Age-related hearing loss / Alzheimer disease / Audiological diagnostics / Auditory system / Baltimore Longitudinal Study of Aging / Clinical audiologist / Cognition / Cognitive dysfunction / Cognitive impairment / Dementia / Hearing impairment / Hearing loss / Hearing screening / Presbycusis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit den Auswirkungen einer Schwerhörigkeit auf die

kognitiven Funktionen im Alter. Die physiologischen Abbauprozesse beeinträchtigen

sowohl die sensorischen, als auch die kognitiven Funktionen und erhöhen das Risiko an

Demenz zu erkranken. Die Schwerhörigkeit steht in engem Zusammenhang mit dem

Abbau der kognitiven Ressourcen. Der Schweregrad der Hypakusis kann das

Demenzrisiko erhöhen, sowie die Symptome der Demenz verschlimmern. In der

audiologischen Diagnostik sind deshalb Modifikationen im Umgang mit dementen

Schwerhörigen zu beachten. Diese beinhalten Empfehlungen zur Vereinfachung der

Anweisungen, sowie zur Verlangsamung des Prüftempos. Diese Arbeit soll klären, wie

sich Schwerhörigkeit auf die kognitiven Funktionen auswirkt, ob aus einem verminderten

Hörvermögen eine Demenzerkrankung resultieren kann und welche Modifikationen in der

audiologischen Diagnostik bei dementen Patientinnen und Patienten mit Hypakusis zu

beachten sind. Die Arbeit bezieht sich dabei auf aktuelle Forschungsergebnisse, um die

Zusammenhänge zwischen kognitiven Funktionen, Demenz und Schwerhörigkeit zu

klären.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the effects of hearing impairment on cognitive functions in older

age. The physiological degradation processes affecting both the sensory and the

cognitive functions and increase the risk of dementia. The hearing impairment is closely

associated with the reduction of cognitive resources. The severity of hearing impairment

may increase the risk of dementia, as well as aggravate the symptoms of dementia. In the

audiological diagnostics therefore modifications in dealing with demented patients with

hearing impairment are observed. These include recommendations to simplify the

instructions, as well as slowing down the testing speed. The thesis aims to clarify how

hearing impairment affects cognitive functions; whether the outcome of hearing

impairment results in dementia and which modifications should be observed in the

audiological diagnostics on demented patients with hearing impairment. This thesis is

based on current research findings in order to clarify the relationship between cognitive

functions, dementia and hearing impairment.