Titelaufnahme

Titel
Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) - Förder- und Therapiemöglichkeiten im Vergleich
Weitere Titel
Autismus Spectrum Disorders (ASD) - Support and therapymethods compared
VerfasserSchmit, Sabine
GutachterHuber, Doris
Erschienen2013
Datum der AbgabeMärz 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Autismus / Autismus-Spektrum-Störungen / Kommunikation / Kommunikationsförderung / Therapieansätze / Behandlungsmethoden
Schlagwörter (EN)autism / communication / effects / outcomes / Picture Exchange Communication System / therapy
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Autismus-Spektrum-Störungen gehören zu den tiefgreifenden Entwicklungsstörungen, die nicht kurativ behandelt werden können. In dieser Bachelorarbeit wird ein Überblick über die vielzähligen Therapie-und Fördermöglichkeiten gegeben, die derzeit in der ASS-Behandlung Anwendung finden. Ein Anspruch auf Vollständigkeit wird nicht erhoben. Um diese Inhalte zu bearbeiten, wurde die Methode der Literaturrecherche angewandt. Die Therapiemöglichkeiten werden kurz beschrieben und es wird erläutert, welche Ziele die einzelnen Methoden verfolgen. Es wird gezeigt, dass Logopäden und Logopädinnen aufgrund ihrer Grundausbildung bei allen vorgestellten Therapiemöglichkeiten berechtigt sind, diese durchzuführen bzw. sich in diesen Methoden aus- und weiterbilden zu lassen. Es ist jedoch zu erwähnen, dass bei der Therapieplanung die interdisziplinäre Zusammenarbeit besonders wichtig. Weiters wird ein alternatives Kommunikationssystem, PECS, genauer beschrieben und mittels wissenschaftlicher Studien analysiert. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass PECS ein zuverlässiges Mittel ist, sozialkommunikative Fähigkeiten des Kindes zu fördern. Es kann bei allen Altersgruppen angewendet werden und bedarf keinen spezifischen Vorkenntnissen. Des weiterem wurden Faktoren ausfindig gemacht, die die Erfolgsaussichten des Trainings signifikant verbessern. Die in einigen Studien beschriebene Entwicklung der Lautsprache komme zwar nur sehr selten vor, kann jedoch ein Nebeneffekt der Anwendung von PECS sein.

Zusammenfassung (Englisch)

Autism spectrum disorders are one of the most pervasive developmental disorders that can not be treated with curative intent. In this thesis an overview of the current therapymethods is given. It does not claim to be exhaustive. The method of literature research was used. The treatment options are described and the aims of the methods are explained. It can be shown that speech therapists are entitled to apply these therapymethods because of their basic education. It should be noted that in the treatment regime of a child with ASD, the interdisciplinary collaboration is particularly important. Furthermore, an alternative communication system, PECS, is described in detail and analyzed by scientific studies. The results suggest that PECS is a reliable method to promote social communication skills. It can be used for persons of all ages and does not require any specific knowledge. It was found out, that there are additional factors which significantly improve the chances of success. The use of orals speech, which is described in some studies do come very rarely, but it can be a side effect of the use of PECS. But only in the condition, the child is using a few spoken words before application of the program.