Titelaufnahme

Titel
Der Effekt verbaler Korrektur auf die Beinachse und die plantare Druckverteilung während des Sit – to Stand Überganges
Weitere Titel
The Effects of verbal Instruction on the frontal knee alignment and the plantar Pressure Distribution during Rising to Standing from Sitting
VerfasserFarkas, Konstantin
Betreuer / BetreuerinWidhalm, Klaus
Erschienen2013
Datum der AbgabeMai 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der Literatur wird oftmals die Beinachse bzw. das Knee Alignment in der Statik und in Röntgenaufnahmen beschrieben. Seltener jedoch findet man fachliterarische Werke, in welchen die Beinachse direkt in ihrer Funktion betrachtet wird. Deshalb wurde im Zuge dieser Arbeit bewusst eine Situation gewählt, in der sie funktionell betrachtet wird. Eine korrekte Beinachse ist Voraussetzung für eine homogene Beanspruchung der Gelenke. In dieser Arbeit wird besonders die Situation des Kniegelenks betrachtet. Gerät die Beinachse aus dem Gleichgewicht, kommt es zu einer ungleichmäßigen Belastung in den Gelenken, was sich negativ auf die ossären, ligamentären und chondrären Strukturen auswirkt. Eine dauerhafte Fehlbelastung führt zu einer progredienten Destruktion der Gelenkstrukturen wie Knorpelabrieb, Meniskusläsionen, Bänderschäden und somit in weiterer Folge unbehandelt zu Arthrosen .

Da die meisten Belastungen auf die untere Extremität im Alltag in der Dynamik entstehen, gilt es die Einhaltung der Beinachse in der Bewegung zu kontrollieren. Dafür wurde für diese Arbeit eine Bewegung aus dem Alltag gewählt, die oftmals und bis ins hohe Alter durchgeführt wird. Während des gesamten Sit-to-Stand (STS) Überganges, sprich des Aufstehens, sollen demnach die Beinachse und Abweichungen davon genau analysiert werden.

Oft wird, wenn vom Knee Alignment die Rede ist, das Fußgewölbe, welches das unterste Compartement der Beinachse darstellt, außer Acht gelassen. Dieses ist jedoch unvermeidbar damit verknüpft und soll somit auch in Form einer Boden-Druckmessung in die Arbeit miteinbezogen werden.

Insbesondere soll dabei noch erforscht werden, ob rein die verbale Anleitung des Therapeuten unmittelbar Veränderungen in der Einhaltung der Beinachse, sowie der plantaren Druckverteilung hervorruft.