Titelaufnahme

Titel
Vergleich der Wirkung von Kinesiotape und klassischem Tape auf die „Eigenwahrnehmung“ und Stabilität von instabilen Sprunggelenken
Weitere Titel
Effect of Kinesiotape compared to athletic tape on proprioception and stability in people with ankle instability
AutorInnenGeiger, Isabel
GutachterSchnell, Daniela
Erschienen2013
Datum der AbgabeMai 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel und zentrale Fragestellung:

Diese Arbeit soll die zentrale Fragestellung beantworten: Gibt es einen Unterschied zwischen Kinesiotape und klassischem Tape bezüglich der Wirkung auf die Eigenwahrnehmung von instabilen Sprunggelenken?

Desweiteren wird folgende Frage erörtert: Inwiefern wirkt sich eine Änderung der Eigenwahrnehmung auf die Stabilität des Sprunggelenks aus?

Das Ziel dieser Arbeit ist es, Physiotherapeuten eine Hilfe zu der Fragestellung, welches Tape sich besser zur Behandlung instabiler Sprunggelenke eignet, zu geben.

Studiendesign: Es handelt sich bei dieser Arbeit um eine quantitative Effektivitätsstudie.

Teilnehmende: Die erwartete Anzahl an Teilnehmer und Teilnehmerinnen beträgt 15 Personen, welche in drei Gruppen zu je fünf Personen eingeteilt werden. Die Suche erfolgt über Sportvereine in Vorarlberg und die Einschlusskriterien sind ein positiver CAIT sowie ein Alter zwischen 15-25 Jahren.

Ausschlusskriterien sind Supinationstraumata < 1 Monat, Operationen oder Knochenbrüche im Sprunggelenksbereich, bekannte Allergiker gegen Latex oder sonstige Bestandteile des Kinesio- und klassischen Tapes, sowie Personen mit einer neurologischen oder psychischen Beeinträchtigung.

Intervention: Die Testungen werden an drei verschiedenen Tagen durchgeführt. Pro Tag führt eine Gruppe drei Durchgänge (einen mit Kinesiotape-, einen mit klassischem Tapeverband und einen ohne Tape) durch. Jeder Durchgang enthält einen Eigenwahrnehmungs- und einen Stabilisationstest.

Messergebnisse: Ausgewertet werden die gemessenen Werte mit einem Wilcoxontest.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.