Titelaufnahme

Titel
Rückenfreundliches Verhalten ist mehr als nur der aufrechte Sitz : PT Interventionen in der Volksschule zur Förderung des rückenfreundlichen Verhaltens
Weitere Titel
Back-friendly behavior is more than just the upright seat. physiotherapy interventions in elementary school to promote a back-friendly behavior.
VerfasserHollinger, Gloria
Betreuer / BetreuerinEbner, Susanne
Erschienen2013
Datum der AbgabeMai 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Schon Schüler/innen im Alter von elf, 13, 15 und 17 Jahren haben bereits Rückenschmerzen (11,75%), wie die HBSC-Erhebung 2010 der WHO aufzeigt. So ist es von physiotherapeutischen Interesse Volksschulkindern ein aktives und rückenfreundliches Verhalten zu vermitteln, um bereits früh ein Bewusstsein für gesundheitsfördernde Maßnahmen zu entwickeln. Bewegungsverhalten wird erlernt, es wird im Kindes- und Jugendalter erworben und bis ins Erwachsenenalter beibehalten.

So stellt der Schuleintritt einen entscheidenden Zeitpunkt bezüglich der Haltungsentwicklung dar. In diesem Alter kann rückenbelastendes Verhalten von den Kindern noch leicht umgelernt und zu rückenschonendem Bewegungsverhalten hingeführt werden. Begleitend werden ungünstige Bedingungen bezüglich des Bewegungsverhaltens, die der Schuleintritt mit sich bringt, abgeschwächt. Diese sind neben der langen Sitzdauer die Bremsung des natürlichen Bewegungs- und Spieldrang sowie schlechtes Sitzmobiliar.

Daraus ergeben sich die zentralen Fragen: „Welche PT-Interventionen fördern rückenfreundliches Verhalten?“ und „Wie sind diese im Rahmen der Gesundheitsförderung zu berücksichtigen?“

Ziel dieser Arbeit ist es, die aktuellen Information und Erkenntnisse bezüglich rückenfreundlichem Verhalten umfassend zusammen zu recherchieren um aufzuzeigen was gut und günstig für rückenfreundliches Verhalten wäre und mittels welchen PTInterventionen dieses schon in der Volksschule im Zuge der Gesundheitsförderung den Schulkindern beigebracht werden könnte.

Um dieses Ziel zu erarbeiten wurde im Zuge der Bac1 Literatur recherchiert und das Expose erweitert. Es wurde eine Einleitung geschrieben die einen Überblick über den Problemaufriss, die zentrale Fragestellungen, PT-Relevanz und Ziel der Arbeit geben soll, sowie über die Methodik. Ebenso wurde mit dem Kapitel der zentralen Begriffe bzw. Definitionen ein wichtiges Hintergrundwissen erläutert. Nun kann im Anschluss an die Bac1 sofort an der Bac2 weiter gearbeitet werden. Hierzu werden weitere Materialien gesammelt und in Folge schriftlich verfasst werden.