Titelaufnahme

Titel
Unterwassertherapie versus Medizinische Trainingstherapie - Unterschiede im Behandlungserfolg bei Gonarthrose
Weitere Titel
Aquatic exercise versus medical training therapy – differences in treatment outcomes concerning patients with osteoarthritis of the knee
AutorInnenKlepeis, Romana
GutachterGruber, Silke
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuli 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die beiliegende Bachelorarbeit 1 befasst sich mit den Unterschieden im Behandlungserfolg bei Gonarthrose, wenn mit Unterwassertherapie und/oder Medizinischer Trainingstherapie gearbeitet wird.

Es handelt sich dabei um eine nicht-empirische Forschungsarbeit, in welcher mit Hilfe von Fachliteratur und den bereits gesichteten Studien eine solide Basis für die Bachelorarbeit 2 gelegt werden soll.

Zu Beginn wird eine kompakte Einleitung in das Problemfeld gegeben und die zentrale Fragestellung sowie die dazugehörigen Unterfragen herausgearbeitet.

„In der Literatur findet man zur Behandlung von Gonarthrose sehr unterschiedliche Angaben, zentrales Motto ist „Entlastung und Bewegung“. Daraus hat sich der Gedanke aufgedrängt, ob dies bei Unterwassertherapie nicht ideal umzusetzen ist. Durch die weitläufig bekannten physikalischen Eigenschaften des Wassers, wie etwa die Auftriebskraft kann beispielswiese die Belastung durch Körpergewicht und Schwerkraft ausgegrenzt werden.“

Im folgenden Kapitel werden die zentralen Begriffe, auf welchen diese Arbeit aufbaut, unter Verwendung aktueller Fachliteratur erläutert und es erfolgt eine notwendige Abgrenzung zu verwandten Begriffen.

Bei den Schlüsselbegriffen handelt es sich um die Medizinische Trainingstherapie, die Unterwassertherapie, Arthrose insbesondere Gonarthrose sowie den Vergleichsparametern (Schmerz, Bewegungsausmaß, Lebensqualität).

Im Anschluss an die Zusammenfassung des aktuellen Wissenstandes (beinhaltet Resultate, Conclusio sowie Limitationen der bereits gesichteten Studien) folgt die Überleitung zur Relevanz für die Physiotherapie sowie die Zielsetzung der Arbeit.

„Aus der bisher gesichteten Literatur gibt es widersprüchliche Aussagen und Ergebnisse einzelner Studien. Somit soll diese Arbeit Klarheit in dieser Thematik schaffen und einen guten Überblick über angewandte Therapien und ihre Wirksamkeit ermöglichen.“

Das letzte Kapitel befasst sich mit der Methodik. Hier wird erläutert nach welchen Kriterien die Studien für diese Arbeit ausgewählt und verarbeitet werden. Des Weiteren findet sich in diesem Kapitel eine Übersicht über die Herangehensweise an die Literaturrecherche, welche einen detaillierten Suchverlauf beinhaltet.

Den Abschluss dieser Arbeit bilden das vorläufige Inhaltsverzeichnis der Bachelorarbeit 2 sowie die Literaturverzeichnisse der Bachelorarbeit 1 und 2.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.