Titelaufnahme

Titel
Wie ist der Effekt von bilateralem Armtraining zur Therapie der Arm- und Handfunktion bei PatientInnen nach einem Schlaganfall? Eine Literaturarbeit
Weitere Titel
The effect of bilateral training on upper limb function after stroke: a literature research
AutorInnenLichtenecker, André
GutachterGreisberger, Andrea
Erschienen2013
Datum der AbgabeMai 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund und Ziel: Der Schwerpunkt der Physiotherapie in der Rehabilitation nach einem Schlaganfall liegt an der Wiederherstellung der motorischen Funktionen um die Selbstständigkeit der PatientInnen zu fördern. Da die meisten Schlaganfälle im Versorgungsgebiet der ACM auftreten, haben ein Großteil der PatientInnen eine armbetonte Hemiparese und können den betroffenen Arm bei ADL nicht oder nur eingeschränkt einsetzen. Die Evidenz für einige unilaterale Therapiemethoden ist bereits gut gesichert, für bilaterales Armtraining jedoch unzureichend. Dieser Therapieansatz ist aber dahingehend sehr interessant, da im Alltag viele Tätigkeiten bimanuell ausgeführt werden und Forschungsergebnisse diesen Therapieansatz unterstützen.

Fragestellung: Ist bei PatientInnen nach einem Schlaganfall mit einer daraus folgenden Armparese aktives bilaterales Armtraining überlegen gegenüber aktivem unilateralen Armtraining zur Verbesserung der Arm- und Handfunktion im Bezug auf die Aktivität nach der ICF?

Selektionskriterien: Es wurden Randomised Controlled Trials und Controlled Clinical Trials gesucht, mit zumindest einer Interventionsgruppe mit bilateralem Armtraining und einer Gruppe mit unilateralem Armtraining. Bilaterales Armtraining war definiert als aktives, gemeinsames und gleichzeitiges Training beider Arme. Es durften keine weiteren Therapien in Kombination angewendet werden. Die Studien mussten mindestens eine Messmethode enthalten, die die Aktivität der oberen Extremität laut ICF zumindest teilweise bewerten.

Methodik: Es wurde eine Literaturrecherche in PubMed, CENTRAL, EMBASE, MEDLINE, CINAHL, OT-Seeker und PEDro durchgeführt. Als Ergebnis wurden elf Studien eingeschlossen mit 589 SchlaganfallpatientInnen, davon 106 im akuten, 30 im subakuten und 453 im chronischen Stadium.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.