Titelaufnahme

Titel
Synthese und Charakterisierung von Bumetanid-Derivaten
Weitere Titel
Synthesis and characterisation of bumetanide-derivatives
VerfasserHiesböck, Christian
Betreuer / BetreuerinErker, Thomas
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuli 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Epilepsie / Synthese / Bumetanid / NKCC1
Schlagwörter (EN)Epilepsy / Synthesis / Bumetanide / NKCC1
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Bei der neurologischen Erkrankung Epilepsie können spontane Krampfanfälle auftreten, die durch keine deutliche vorhersehbare Ursache ausgelöst werden.

Bei einem solchen Krampfanfall kommt es zur spontanen Entladung spezieller Neuronen. Es gibt die Hypothese, dass dies zum Teil auf eine Überexpression des Transporter NKCC1 zurückgeführt werden kann. Durch die Hochregulation dieses Proteins kommt es in der Zelle zu einer Ionenkonzentrationsänderung von Chlorid und dadurch zu einer Übererregbarkeit GABAerger Neuronen.

Bumetanid ist in der Lage den NKCC1-Transporter zu hemmen und dadurch die Ionenkonzentration im Gleichgewicht zu halten und somit eine Übererregbarkeit der GABAergen Neuronen zu verhindern. Aufbauend auf dieser Erkenntnis sollten Bumetanidderivate mit erhöhter Lipophilie synthetisiert werden, die in der Lage sind die Blut-Hirn-Schranke (BHS) zu überwinden um somit den Hauptwirkungsort des Schleifendiuretikums Bumetanid auf das Zentralnervensystem (ZNS) zu fokussieren. Im Zuge dieser Arbeit konnten vier solcher Verbindungen hergestellt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

The neurological disorder epilepsy is characterized by the occurrence of spontaneous seizures, which are triggered by no clearly predictable cause. During such seizures, spontaneous discharges of specific neurons appear. It is hypothesized that this can partly be explained by an overexpression of the protein NKCC1. Due to the upregulation of this protein the concentration of chloride ions in the cell changes, which leads to a state of hyperexcitability of GABAergic neurons.

Bumetanide is able to inhibit the transporter NKCC1, thereby keeping the ion concentration in equilibrium and thus preventing hyperexcitability of GABAergic neurons. Based on this finding bumetanide derivatives with increased lipophilicity should be synthesized, which are able to cross the blood-brain barrier (BBB). Thereby the main site of action of the loop diuretic bumetanide should be focussed on the central nervous system (CNS). In the course of this work four such compounds could be synthesized.