Titelaufnahme

Titel
Sexualität bei gynäkologischen Krebserkrankungen : - Psychoonkologische Aspekte
Weitere Titel
Sexuality in gynecological cancers - Psycho-oncological aspects
VerfasserFlügl, Karin
GutachterPfeifer-Rabe, Marlene
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Psychoonkologische Betreuung / Gynäkologische Krebserkrankungen / Sexualberatung / Diagnose Krebs
Schlagwörter (EN)Psycho-oncological Care / Gynecological Cancers / Sexual Counseling / Diagnosis Cancer
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

In der vorliegenden Arbeit wird das Thema Sexualität und Krebs bei gynäkologisch erkrankten Frauen aufgegriffen, mit dem Ziel Betroffene von der Diagnosestellung bis zur erfolgten Therapie bestmöglich psychoonkologisch zu betreuen. Im Vordergrund stehen die häufigsten gynäkologischen Krebserkrankungen und ihre möglichen Auswirkungen auf die Sexualität. Die Autorin setzt sich mit folgenden Fragestellungen auseinander: Welche Maßnahmen können von Pflegepersonen ergriffen werden, um die Kommunikation zum Thema Sexualität mit gynäkologisch-onkologisch erkrankten Patientinnen zu fördern? Weiteres werden mögliche Auswirkungen einer gescheiterten Kommunikation im Rahmen der Sexualberatung erwähnt. Darüber hinaus werden relevante Beratungsschwerpunkte bei einer eingeschränkten Sexualität beschrieben. Ein an die Psychoonkologie angepasstes Behandlungsprogramm für eine professionelle Begleitung und Beratung von Patientinnen mit einer gynäkologischen Erkrankung, wird in fünf Stufen beschrieben. Die Ergebnisse dieser Arbeit weisen auf einen dringenden Fortbildungsbedarf im Rahmen der professionellen psychoonkologischen Betreuung hin.

Zusammenfassung (Englisch)

This scientific study covers the topic of sexuality and gynecologic cancer in women with the aim to serve affected women psychooncologicallyas good as possible from time of diagnosis until the actual therapy. The focus is on the most common gynecological cancers and their potential impact on sexuality. The author deals with the following questions: What actions can be taken by nurses to promote communication about sexuality with gyneco-oncologic diseased patients? Another point is the potential impact of a failed communication in the context of sexual counseling. In addition, relevant issues reasons for restricted sexuality are described. An adapted version of the psycho-oncology treatment program for professional coaching and counseling of women with gynecological disease is described in five steps. The results of this study indicate the professional psycho-oncological need for special training in this scientific field.