Bibliographic Metadata

Title
Effektive Kommunikation mit demenziell erkrankten Menschen in der professionellen Gesundheits- und Krankenpflege
Additional Titles
Effective communication with people suffering from dementia in professional health care and nursing
AuthorHosemann, Adelheid
Thesis advisorProhaska, Shajen
Published2013
Date of SubmissionJune 2013
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Demenz / Demenz und Kommunikation / Demenz und Pflege
Keywords (EN)dementia / dementia and communication / dementia and nursing
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Immer mehr Menschen leiden an der Krankheit Demenz. Die Ursachen dieser Erkrankung sind zum Teil immer noch nicht erforscht und können auch nicht vollständig erklärt werden. Sehr häufig führen die Diagnose und der Verlauf einer demenziellen Erkrankung die betroffenen Menschen in eine angsterfüllte Odyssee und in eine fremde und unvorhersehbare Wahrnehmungswelt, die für die Mitmenschen oft nur sehr schwer zu verstehen ist. Auch das professionelle Gesundheits- und Krankenpflegepersonal kann deshalb täglich auf scheinbar unlösbare Probleme in der Kommunikation mit ihren Patient/innen und somit oftmals an seine persönlichen Grenzen gelangen. Die Krankheit Demenz ist derzeit noch nicht heilbar, es lässt sich ihr Verlauf jedoch verlangsamen und auch die begleitenden Einschränkungen können durch professionelle Betreuung erheblich gelindert werden. Es gibt viele Möglichkeiten und Wege Zugänge zu demenziell erkrankten Menschen zu schaffen und die Türen zu ihrer scheinbar verschlossenen Welt zu öffnen. Dies ist von großer Bedeutung um die Kommunikation mit betroffenen Menschen aufrecht zu erhalten oder wieder möglich zu machen und eine wertschätzende, vertrauensvolle Beziehung zu ihnen und ihren Angehörigen aufzubauen. Durch gezielte Intervention bei der professionellen Pflege und Betreuung kann die Lebensqualität der demenziell erkranken Menschen stark positiv beeinflusst werden. Eine positive Stimmung der Patient/innen steigert auch die Zufriedenheit und die Motivation der am Hilfsprozess beteiligten Gesundheits- und Krankenpfleger/innen.

Abstract (English)

More and more people suffer from the disease dementia. The causes of this disease are partly not investigated yet and also cannot be explained completely. Very often the diagnosis dementia and the course of this disease lead the affected people in a terrified Odyssey and in a foreign and unpredictable perception world, which is often hard to understand for people who are not infected by this disease. Even many members of the professional health care and nursing stuff find their daily problems in communication with their patients and sometimes they reach their personal limits. Presently the disease dementia is not healable but it is possible to slow down the course of disease and it is possible to ease limitations with professional care. There are a lot of possibilities to find a way to reach the patients in their own closed world. It is very important to find a way to communicate with effected people and to build a trustful and esteeming relation to their relatives. The quality of life from affected people can be positive affected with specific intervention and professional care. This boosts also the satisfaction and the motivation form the professional health care and nursing stuff who is involved in the care.