Titelaufnahme

Titel
Aromapflege. Eine adjuvante Maßnahme auf Intensivstationen in besonderer Betrachtung des Phänomens Angst.
Weitere Titel
Aromatherapy. A supporting intervention on intensiv care with a special view on the phenomenon anxiety
VerfasserWeissengruber, Maximilian
Betreuer / BetreuerinMayer, Monika
Erschienen2013
Datum der AbgabeSeptember 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Aromapflege / Aromatherapie / aromatische Öle / Angst / Krankenhaus / Intensivstation / Ganzkörperwäsche / Basale Stimulation
Schlagwörter (EN)aromatherapy / essential oils / anxiety / hospital / intensive care / full body wash / basal stimulation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Patienten / Patientinnen auf einer Intensivstation werden häufig durch Ängste jeglicher Art geplagt. Diese Ängste haben ihre Ursachen angefangen von der sterilen ungewohnten Umgebung bis hin zu den Krankheiten der Patienten / Patientinnen an sich. Aufgabe der Pflege ist es, Maßnahmen durchzuführen, um dem Patienten / der Patientin dabei zu helfen, mit solchen Ängsten besser umgehen zu können.

Diese Arbeit zielt darauf ab, Maßnahmen aufzuzeigen, welche in Kombination mit der Anwendung von ätherischen Ölen angstlindernd auf die Patienten / Patientin wirken sollen. Dabei wurde einerseits genauer auf die Raumbeduftung und andererseits auf die Ganzkörperwäsche in Kombination mit der Basalen Stimulation eingegangen.

Ein besonderes Augenmerk wurde auf die zwischenmenschliche Interaktion zwischen Patient / Patientin und Pflegeperson gelegt. So wurde gezeigt, welche Bedeutung es hat, sich während der Behandlung auf die Patienten / Patientinnen einzulassen. Ängste haben ihre Wurzeln oft sehr tief verankert. Die Pflegeperson muss hierbei nicht nur Kenntnisse der Aromapflege mit sich bringen, sondern auch soziale Kompetenzen im Umgang mit dem Patienten / der Patientin. Nur wenn man auf einer individuellen Basis arbeitet, kann man durch aromatische Maßnahmen auch angstlindernde Wirkungen erzielen.

Zusammenfassung (Englisch)

Patients of an intensive care station are often plagued by any kind of fears. The sterile

environment, they are not used to, scares them as well, as the disease itself, they are

suering from. The task of nursing is to implement measures to help the patient to better

cope with such fears.

This paper is supposed to show up possible treatments, which include essential oil to reduce

the patients level of anxiety. On the one hand it is shown by dispersing a scent into a room,

on the other hand by the combination of full body washing and the use of basal stimulation.

A special emphasis is placed on interpersonal interaction between patient and nurses. Thus,

it is shown how important it is to engage with the patient during treatment. Fears roots

are very often deep in clients soul and subconsciousness. It is important that nurses have

knowledge not only of the aroma with care, but also social skills in dealing with the patient.

Finally the paper shows, that Aroma care to reduce patients fears only works in combination

with individual treatment of every client.