Titelaufnahme

Titel
Partizipation und Selbstbestimmung in der Wiener Wohnungslosenhilfe
Weitere Titel
Participation and self-determination in relation with an institutional change in the Viennese work with homeless people
VerfasserNagele, Romana Anna
GutachterHammer, Elisabeth
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Partizipation / Selbstbestimmung / Wiener Wohnungslosenhilfe / Betreutes Wohnen / Institutionen
Schlagwörter (EN)Participation / Self-determination / Homeless people / Institutions / Vienna
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Forschungsarbeit befasst sich mit den beiden Begriffen „Partizipation“ und „Selbstbestimmung“ und setzt diese in Verbindung mit einem institutionellen Wandel in der Wiener Wohnungslosenhilfe (WWH). Überall dort, wo Menschen von institutionellen Vorgaben und Normen bestimmt werden, besteht einerseits die Möglichkeit, Partizipation und ein selbstbestimmtes Leben zu garantieren und andererseits die Gefahr, diese zur Gänze einzuschränken. Vor einer theoretischen Diskussion dieser oft abstrakten Begriffe wurden durch qualitative Interviews nähere Informationen aus der Praxis der BeWos erfasst und mit der Literatur in Verbindung gebracht. Die Interviews ergaben differenzierte Ergebnisse und zeigten auf, dass es von SozialarbeiterInnen derzeit ein unterschiedliches Verständnis von Partizipation in der WWH gibt, und dass als Schwierigkeit bei der Umsetzung vor allem strukturelle Bedingungen als Hindernisse beschrieben wurden.

Zusammenfassung (Englisch)

This research paper deals with the terms “participation” and “self-determination” and sets these in relation with an institutional change in the “Wiener Wohnungslosenhilfe” (Viennese work with homeless people). Wherever people are governed by institutional guidelines and norms, the possibility that participation and self-determination will be guaranteed exists, as well as the risk that these will be restricted. On the background of a theoretical discussion of these often abstract terms, we gathered more information about the practice of “BeWos” through qualitative interviews and put it in connection with literature. The interviews produced differentiated results. They showed that social workers currently have a diverse understanding of participation in the “Wiener Wohnungslosenhilfe” and that especially structural conditions are described as barriers for an implication of these terms.