Titelaufnahme

Titel
„AufRäumen am Praterstern“ Zwischen kontrollierenden u. unterstützenden Maßnahmen in der Gemeinwesenarbeit m. marginalisierten Personen am Praterstern
Weitere Titel
“Clear area”- between controlling and supporting activities in the community working with marginalized people on the Praterstern
VerfasserSchenkermayr, Lisa
Betreuer / BetreuerinKlawatsch-Treitl, Eva
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuli 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Soziale Kontrolle- öffentlicher Raum- marginalisierte Menschen- "sam"- Sucht
Schlagwörter (EN)Social control- public space-marginalized people - "sam" – addiction
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Gruppenbachelorarbeit setzt sich mit dem öffentlichen- bzw. halböffentlichem Raum Praterstern in Wien auseinander. Dieser ist ein hochfrequentierter Anziehungspunkt- und Aufenthaltsort für viele Menschen und bietet daher auch Platz für Konflikte zwischen den Privatpersonen und den verschiedenen Einrichtungen. Im ersten Teil, der sich aus theoretischen Inputs zusammensetzt wird die Gemeinwesenarbeit, der öffentliche Raum an sich, „sam“, die soziale Kontrolle und die Lebenswelten der marginalisierten Menschen im speziellen Menschen mit Suchtmittelabhängigkeit dargestellt.

Im zweiten Abschnitt, dem empirischen Teil werden die Forschungsergebnisse ausgewertet und anhand dieser wird ein genauerer Blick auf die gemeinwesenorientierte Arbeit von „sam“, sowie weiteren privaten und öffentlichen Organisationen, die sich in diesem Raum aufhalten geworfen. Mit Hilfe eines dafür ausgearbeiteten Interviewleitfadens wurden Personen zu ihren Wahrnehmungen und persönlichen Erfahrungen befragt, um dies im Schlussteil zu analysieren.

Zusammenfassung (Englisch)

This bachelor thesis focuses on the Praterstern area, a public and semi-public space, respectively. Being a highly-frequented point of attraction and point of intersection, it obviously offers considerable room for conflicts between individuals and various institutions. In the theoretical part of this thesis, the concepts of public space, “sam”, social control and the living environments of marginalized groups, particularly addicts, are dealt with.

In the empirical part, the research results are analyzed and subsequently used to depict the community-oriented work of “sam” and further private and public institutions that are present in this area of consideration. Furthermore, on the basis of a specifically designed field manual, people were asked about their perceptions and personal experiences. The data derived from these interviews is analyzed in the final section.