Titelaufnahme

Titel
Das Leben danach : Empowermentstrategien des „Vereins Wiener Frauenhäuser“ u. deren nachhaltige Auswirkungen auf die Lebenskonzepte ehem. Bewohnerinnen
Weitere Titel
The life after Empowerment strategies of the “Verein Wiener Frauenhäuser” and their sustainable effects on the life-concepts of former inhabitants
VerfasserZiegler, Corinna
GutachterFröschl, Elfriede
Erschienen2013
Datum der AbgabeNovember 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Verein Wiener Frauenhäuser / Frauen / Selbstbilder / Gewalt in Paarbeziehungen / Veränderungen / Betroffene / Empowerment
Schlagwörter (EN)Verein Wiener Frauenhäuser / Women / self-images / domestic violence / changes / effected women / Empowerment
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Jede vierte Frau erlebt im Verlauf ihres Lebens Gewalt in Paarbeziehungen. Der „Verein Wiener Frauenhäuser“ ist für von Beziehungsgewalt betroffene Frauen eine zentrale Anlaufstelle mit zahlreichen Unterstützungs- und Hilfsangeboten. Neben Sicherheits- und Schutzmaßnahmen, Angeboten zur Bewältigung des Erlebten, rechtlicher Unterstützung und Beratung sowie Hilfestellungen bei Behördenwegen, liegt ein besonderer Schwerpunkt der Frauenhausarbeit im Bereich des gezielten Empowerments der Bewohnerinnen. Die selbstermächtigenden Arbeitsansätze des Frauenhauses ermöglichen den betroffenen Frauen, nachhaltige Veränderungen in ihren Denk- und Handlungsspielräumen zu erarbeiten. Gleichzeitig soll zukünftigen Gewalterfahrungen vorgebeugt werden. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich im Speziellen mit den Veränderungen der Selbstbilder und der Selbstwahrnehmungen der befragten Frauen und ihrem Umgang mit und ihren neuen Einstellungen zu potentieller Gewalt in Paarbeziehungen.

Zusammenfassung (Englisch)

This research paper deals with the subject “The life after – Empowerment strategies of the “Verein Wiener Frauenhäuser” and their sustainable effects on the life-concepts of former inhabitants.

Every fourth women has experienced domestic violence in a relationship at one point in their life. The “Verein Wiener Frauenhäuser” is a central contact point for shelter which offers a wide range of support and help. Besides security and protective measures, coping strategies to overcome the experiences with violence, legal support and consultations as well as assistance in dealing with public authorities, the special focus of the society lies on specific empowerment of the refuges inhabitants. The self-empowering working methods of the women´s refuge enable the affected women to learn new methods of thinking and acting in their life. Furthermore these women should be prevented of experiencing violence again. This bachelor thesis deals especially with the changes of self-images and self-perceptions of the interviewed women and their newly learned coping strategies in dealing with potential anew situations of domestic violence.