Titelaufnahme

Titel
Kulturelle Kompetenz in der Ergotherapie : Möglichkeiten der Messung und praktischen Umsetzung von interkultureller Kompetenz
Weitere Titel
Cultural Competence in Occupational Therapy Possibilities to measure cultural competence and it´s implementation in practice
VerfasserKöttl, Hanna
GutachterAugust-Feicht, Hermine
Erschienen2014
Datum der AbgabeMai 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Kulturelle Kompetenz / Kulturelle Diversität / Ergotherapie / Messinstrumente / Interkulturalität / MigrantInnen
Schlagwörter (EN)Cultural Competence / Occupational Therapy / Cultural diversity / Measurement Instrument / Transcultural occupational therapy / Migration / Migrants
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Vorhergegangene Studien zeigten, dass Menschen mit Migrationshintergrund aus diversen Gründen im Gesundheitssystem benachteiligt sind. Folgender Review beschäftigt sich mit dieser Ungerechtigkeit und stellt dar, wie ErgotherapeutInnen kulturelle Kompetenzen erlangen können und welche Möglichkeiten der Messung es derzeit gibt.

Mittels Schlagwortkombinationen wurden neun Datenbanken auf Publikationen durchsucht, welche sich inhaltlich und qualitativ bestmöglich an die Thematik annähern. Aufgrund der festgelegten Ein-und Ausschlusskriterien wurden nach einer Volltextanalyse der gesichteten Artikel fünf Publikationen ausgewählt. Anschließend wurden diese mithilfe des McMaster Formulars und des Prisma Statement einer Qualitätsbeurteilung unterzogen und schlussendlich in die Evidence-Based-Practice Pyramide eingeordnet.

Im Ergebnis wurden fünf gefundene Instrumente zur Messung und Erhebung von kultureller Kompetenz in der Ergotherapie dargestellt. Außerdem sind Möglichkeiten der Umsetzung von klientInnenzentrierter und kulturell sensibler Ergotherapie näher beleuchtet worden. Hierbei kristallisierten sich die fünf Kategorien „Selbstreflexion und persönliche Einstellung zur kulturellen Diversität“, „Kommunikation“, „das Verständnis von Betätigung“, „Training und Ausbildung“ und „Organisatorische und praktische Umsetzung“, heraus.

Als Fazit dieser aufgezeigten Ergebnisse ist positiv anzumerken, dass es in der Ergotherapie schon erste erfolgreiche Ansätze zur Messung und auch zur Umsetzung von kultureller Kompetenz gibt, dass jedoch in den nächsten Jahren noch viel geforscht und weiterentwickelt werden muss, um KlientInnenzentrierung und eine bestmögliche Versorgung von Menschen mit Migrationshintergrund zu ermöglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

Previous research has shown that people with culturally diverse background are being disadvantaged when it comes to health care. This systematic review deals with racial injustice appearing in health care systems. Furthermore it depicts how occupational therapists may gain cultural competence and how to measure aspects of cultural competence in occupational therapy.

Different keyword combinations concerning occupational therapy and transcultural competences have been used in nine online-databases. Publications have been screened and due to defined inclusion and exclusion criteria five substantially appropriate articles have been chosen. These studies have been analyzed by the McMaster Forms and the Prism State and classified within the Evidence-Based-Practice-Pyramid.

The results revealed five measurement instruments to gather information about cultural competence. They have been detected in occupational therapy and nursing literature. Furthermore possibilities of practical realization of culturally sensitive occupational therapy have been shown. A categorisation of topics has been developed including the aspects “self-reflexion and personal attitudes towards cultural diversity”, “communication”, the understanding of occupation”, “training and education”, and “organizational and practical realization”.

The most crucial results of this review are on the one hand the depiction of the existence of efficient instruments to measure cultural competence and the possibilities of implementation and realization in practice. On the other hand this review shows that further research and development is still needed to ensure client-centring and optimal health care for people with culturally diverse background.