Bibliographic Metadata

Title
Handwerk in der Ergotherapie – Erfolg versprechendes Therapiemittel oder einfach nur Beschäftigung durch Basteln.
Additional Titles
Crafts in occupational therapy – Successful treatment or just occupation through crafting.
AuthorPinter, Christina
Thesis advisorStadler-Grillmaier, Johanna
Published2014
Date of SubmissionJune 2014
LanguageGerman
Document typeBachelor Thesis
Keywords (DE)Ergotherapie / Handwerk / Kunst / kreative Therapie / Gesundheit
Keywords (EN)occupational therapy / crafts / art / creative therapy / health
Restriction-Information
 _
Classification
Abstract (German)

Zweck: Das Ziel des Literaturreviews ist es herauszufinden, ob der Einsatz des Handwerks in der Ergotherapie gerechtfertigt ist. Es beschäftigt sich daher mit der Frage, ob es Evidenzen für die Wirksamkeit von Handwerk als Therapiemittel in der ergotherapeutischen Intervention gibt.

Methode: Es wurden die Datenbanken The Cochrane Library, CINAHL, PubMed und OT Seeker herangezogen, um passende Studien zu finden. Zusätzlich erfolgte eine Handrecherche in Fachbüchern und Fachzeitschriften der Studiengangsbibliothek der FH Campus Wien. Bei diesem Review wurde die Suche auf qualitative Studien ab 2005 beschränkt.

Ergebnisse: Es hat sich herausgestellt, dass das Handwerk viele positive Auswirkungen auf den Menschen mit Erkrankungen hat.

Die wichtigsten Outcomes sind die Förderung interpersoneller Fähigkeiten und der Zustand des Flows. Wobei folgende Aspekte zum Zustand des Flows führen: Herausforderung, intensive Konzentration, veränderte Wahrnehmung der Zeit, reduzierte Wahrnehmung bezüglich der Umwelt und der eigenen Person, Fähigkeiten entwickeln, Gefühl des Selbstbewusstseins und des Erfolgs sowie klare Ziele und Feedback.

Zusammenfassung: Die vielen positiven Outcomes zeigen uns, dass der Einsatz des Handwerks in der Ergotherapie durchaus berechtigt ist. Dennoch sind weitere Forschungen in diesem Bereich notwendig, um noch genauere Informationen zu den Auswirkungen des Handwerks als Therapiemittel in der ergotherapeutischen Intervention zu bekommen.

Abstract (English)

Purpose: The aim of the literature review is, to find out, whether the use of crafts in occupational therapy is justified and therefore the literature review asks if there exists any evidence of the efficacy of crafts as an treatment in occupational therapy.

Method: The Cochrane Library, CINAHL, PubMed und OT Seeker databases were used to find appropriate studies. Furthermore a search by hand was conducted, namely in specialist books and journals of the library of FH Campus Wien. The search was limited to qualitative studies starting in 2005.

Results: The review emphasized that crafts affect people with diseases positively.

The most important outcomes were the assistance of interpersonal skills and the state of flow. The following aspects lead to the state of flow: challenge, intense concentration, sense of altered time, reduced awareness of enviroment and self, developing skills, feeling of confidence and achievement as well as clear goals and feedback.

Conclusion: These many positive outcomes show us that the use of crafts in occupational therapy is quite justified. Nevertheless further research in this area is required to get more precise information about the impacts of crafts as a treatment in occupational therapy.

Stats
The PDF-Document has been downloaded 0 times.