Titelaufnahme

Titel
Ergotherapeutische Intervention bei Personen mit Morbus Parkinson
Weitere Titel
Occupational therapy intervention for people with Parkinson’s disease
VerfasserRogenhofer, Anna
GutachterMessner-Gujon, Susanne
Erschienen2014
Datum der AbgabeMai 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Morbus Parkinson / Parkinson-Krankheit / Ergotherapie / Behandlung / Intervention
Schlagwörter (EN)Parkinson’s disease / PD / Occupational Therapy / treatment / intervention
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel: Diese Arbeit beschäftigt sich mit Forschungsergebnissen zu ergotherapeutischer Intervention bei Personen mit Morbus Parkinson. Sie soll einen Überblick über deutsch- und englischsprachige Publikationen geben, deren Inhalte aufzeigen und vergleichen. Ziel der Arbeit ist es, darzustellen, welche Möglichkeiten der ergotherapeutischen Intervention bei KlientInnen mit Parkinson in der Literatur vorhanden sind und zu überprüfen, ob es Evidenzen für diese gibt.

Methodik: Die Arbeit ist in Form eines Literaturreviews aufgebaut. In vier Online-Datenbanken wurde mittels verschiedener Schlagwortkombinationen nach Studien gesucht, welche inhaltlich zur Thematik passen. Aufgrund der Ein- und Ausschlusskriterien wurden nach einer Volltextanalyse vier relevante Publikationen ausgewählt. Diese wurden mittels McMaster-Formular bewertet und in die Evidence-Based-Practice-Pyramide eingeordnet.

Ergebnisse: Drei Studien und ein systematischer Review werden in der Arbeit beschrieben, analysiert und verglichen. Diese unterscheiden sich in ihrer Zielsetzung, für die ergotherapeutische Praxis sind sie jedoch alle relevant.

Zusammenfassung: Es wird sichtbar, dass nur wenig Forschungsergebnisse zum Thema Ergotherapie bei Parkinson vorliegen. Evidenzen für die Wirksamkeit der ergotherapeutischen Intervention sind demnach nur unzulänglich vorhanden. Weitere – qualitativ hochwertige – Forschung auf dem Gebiet ist notwendig bzw. wird gerade durchgeführt. Bis die Ergebnisse dieser Studien vorliegen, sollte man sich an bisherige Erfahrungswerte aus der Praxis und die wenigen vorhandenen Evidenzen halten.

Zusammenfassung (Englisch)

Aims: This thesis deals with research findings about occupational therapy intervention for people with Parkinson’s disease. It should give an overview about German and English publications, present their findings and compare them. The aim of this review is to illustrate possible occupational therapy interventions for people with Parkinson’s disease and to survey if there are evidences for them.

Method: The following bachelor thesis is designed as a literature review. Four online-databases were searched with different combinations of keywords for studies, which match the research question. The findings were screened and due to defined inclusion and exclusion criteria four substantially appropriate publications were chosen. These studies were analysed with McMaster forms and classified within the Evidence-Based-Practice-Pyramid.

Results: Three studies and one systematic review are described, analysed and compared in the following thesis. The studies vary in their types of therapeutic aims, but are all relevant for occupational therapy practice.

Conclusion: This review shows that there is insufficient evidence to support or refute the efficacy of occupational therapy in Parkinson’s disease. Large, well-designed studies are required and already in progress respectively. Until the results of these studies are published, occupational therapists should orientate their actions to previous experience and current research findings.