Titelaufnahme

Titel
Evidenzen für die Effektivität des CO-OP-Ansatzes "Kognitive Orientation to daily Occupational Performance" bei Kindern mit UEMF
Weitere Titel
Evidence for the Effectiveness of the CO-OP approach "Cognitive Orientation to daily Occupational Performance" for children with DCD.
VerfasserSchneider, Hedwig
GutachterSchönthaler, Erna
Erschienen2014
Datum der AbgabeMai 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Cognitive Orientation to Daily Occupational Performance (CO-OP) / Entwicklung des CO-OP Ansatzes / Evidenz und Effektivität des CO-OP Ansatzes / Kinder mit umschriebenen Entwicklungsstörungen motorischer Funktionen (UEMF)
Schlagwörter (EN)Cognitive Orientation to daily Occupational Performance (CO-OP) / Development of the CO-OP approach / Evidence and Effectiveness of the CO-OP approach / Children with developmental coordination disorder (DCD)
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Aus gesetzlichen Gründen, aber auch aus Verantwortung gegenüber allen Patientinnen/Patienten, sind Ergotherapeutinnen/Ergotherapeuten verpflichtet, die Therapieinterventionen immer an den neuesten Stand des Wissens anzupassen und die Effektivität einer Methoden in den Mittelpunkt des therapeutischen Handelns zu rücken. Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Interventionsmethode CO-OP (Cognitive Orientation to Daily Occupational Performance (Kognitive Orientierung bei der alltäglichen Betätigungsausführung), die in den 90ern von Dr. Helen Polatajko und ihren Kolleginnen für Kinder mit Developmental Coordination Disorder (DCD) bzw. Umschriebene Entwicklungsstörung motorischer Funktionen (UEMF) entwickelt wurde. Seit 2001 wird stetig auf Grundlagen des CO-OP-Ansatzes geforscht und die Effektivität und Evidenz untersucht. Polatajko und Mandich publizierten 2004 (deutsche Übersetzung 2008) eine umfangreiche und anschauliche Dokumentation dieser Behandlungsmethode und beschreiben den positiven Nutzen in der Praxis bei Kindern mit DCD bzw. UEMF. Dieses Buch diente als Grundlage für die Studienrecherche dieses Reviews und gab den Anstoß für die Recherche ab 2005. Die Ausgewählten Studien wurden mit dem McMaster Formular bewertet, strukturiert und verglichen und bieten einen Einblick in Anwendungen, Wirksamkeit und Evidenz des CO-OP-Ansatzes bei Kindern mit UEMF.

Zusammenfassung (Englisch)

Occupational therapists are required to adapt the therapy interventions always on the cutting edge of knowledge because of legal reasons and as a responsibility to all of their patients. Their therapeutic action should also pursue the effectiveness of methods. This thesis deals with the CO-OP-approach (Cognitive Orientation to Daily Occupational Performance) which was developed in the 90s by Dr. Helen Polatajko and her colleagues for children with developmental coordination disorder. Since 2001 the fundamentals of the CO-OP approach and its evidence has been constantly researched. In 2004 (German edition 2008) Polatajko and Mandich published an extensive and substantial documentation of this treatment method and described the positive benefits for children wirh DCD. This book served as the basis of this critical review and gave the impetus for the literatur surching after 2005. The selected studies were analysed and assessed with the McMaster and the results provide an insight into applications, efficacy and evidence of the CO-OP approach in children with DCD.