Titelaufnahme

Titel
Achtsamkeit im Alltagscheck: Erlebte Auswirkungen von Achtsamkeitsübungen für Patienten und Patientinnen einer psychiatrischen Tagesklinik im Alltag
Weitere Titel
Review of mindfulness exercises: Patients experience on the effects of mindfulness exercises on everyday life within a psychiatric day hospital
AutorInnenBeier, Diana
GutachterAugust-Feicht, Hermine
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Achtsamkeit / Ergotherapie / Psychiatrie / Übungen
Schlagwörter (EN)Exercises / Mindfulness / Occupational Therapy / Psychiatrie
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit setzt sich mit der Thematik Achtsamkeit im Fachbereich Psychiatrie auseinander. Das geringe Datenmaterial, das es bis dato auf diesem Gebiet gibt, lässt nicht erkennen, wie aus Sicht der Betroffenen Achtsamkeitsübungen wahrgenommen werden. Daher wird der Frage nachgegangen, wie Patienten und Patientinnen einer psychiatrischen Tagesklinik Auswirkungen der ergotherapeutisch angeleiteten Achtsamkeitsübungen in ihrem Klinikalltag erleben und beschreiben. Des Weiteren soll geklärt werden, welche Achtsamkeits-basierten Übungen aus der von Ergotherapeutinnen angeleiteten „Achtsamkeitsgruppe“ von Patienten und Patientinnen für ihre Alltagsbewältigung als förderlich empfunden werden.

Die Daten der durchgeführten qualitativen Studie wurden an Hand von halbstrukturierten Leitfadeninterview erhoben, die Elemente aus der Ethnografie berücksichtigen. Die Analyse erfolgte in Anlehnung an die qualitativ orientierte Inhaltsanalyse nach Mayring (2007). Den Interviews war ein Verfahren bei der Ethikkommission der Stadt Wien und dem Wiener Krankenanstaltenverbund vorausgegangen, um den ethischen Richtlinien zu entsprechen.

Die Rekrutierung und die Interviews der beiden Patientinnen erfolgte in den Räumlichkeiten der Tagesklinik 20/3 der 1. Psychiatrischen Abteilung des Otto-Wagner-Spitals.

Ziel der Arbeit ist aufzuzeigen, wie die Auswirkungen der Achtsamkeitsübungen von Patienten und Patientinnen wahrgenommen und beschrieben werden und welche Übungen für die Alltagsbewältigung als förderlich empfunden werden. Dies soll beleuchten, wovon die Betroffenen profitieren und wodurch der Transfer aus dem Gruppensetting in den Alltag gelingt und eine Verbesserung der Handlungsperformanz in verschiedenen Lebensbereichen mit sich bringt.

Die Ergebnisse der Studie belegen, dass sich die Auswirkungen von Achtsamkeitsübungen positiv auf die Handlungsperformanz auswirken und als unterstützende Maßnahme zur Affektregulation und Stressbewältigung eingesetzt werden können.

Welche Fragen die Studie offenlässt und zu welchen weiteren Forschungsfeldern die Ergebnisse anregen, wird in der Diskussion dargelegt.

Zusammenfassung (Englisch)

The present work deals with the topic of mindfulness in the Department of Psychiatry. The little data material in this area raises many questions, as to how patients perceive mindfulness exercises . Hence this work pursues the question how patients of a psychiatric day clinic perceive and describe the effects of occupational therapy guided mindfulness exercises within their daily clinical practice. Furthermore this work aims at identifying mindfulness exercises that members of a group of patients, guided by occupational therapists, considered beneficial to their ability to cope with the challenges of day to day life. Additionally it shall be highlighted how the patients’ achievements within a group setting can be transferred to everyday life and are thus able to improve patients’ occupational performance within various aspects of day to day life.

The conducted qualitative study collected data on the basis of semi-structured interviews incorporating elements of ethnography. The analysis was based on the qualitative content analysis by Mayring. To assure compliance with ethical guidelines proceedings with the Ethics Commission of the City of Vienna and the Vienna Hospital Association preceded the described collection of data.

Patients were recruited at and interviews were carried out on the premises of the daily Clinic 20/3 of 1 Psychiatric Department of the Otto Wagner Hospital.

The results of the study show that mindfulness exercises can have a positive impact on occupational performance and can be used as a supportive measure for affect regulation and stress management.

The study leaves open questions and encourages further research, as outlined in the discussion section.