Titelaufnahme

Titel
Intrauteriner Fruchttod - Wie gestaltet sich der Alltag im ersten Jahr
Weitere Titel
Intrauterine Death - Everyday Life in the First Year
VerfasserHamela, Bettina
Betreuer / BetreuerinHeinzl, Silke
Erschienen2015
Datum der AbgabeJanuar 2015
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Bestattungsrituale / Beerdigung nach Totgeburt / Beerdigung Baby / Totgeburt / Zeit nach Totgeburt
Schlagwörter (EN)funeral baby / funeral after stillbirth / time after stillbirth / perinatal loss
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Der Hintergrund dieser Arbeit gestaltete sich durch das Fehlen einer Auflistung für die Zeit nach einem intrauterinen Fruchttod. Durch das große Angebot für die Trauerbewältigung ist es wichtig eine Übersicht dieser Möglichkeiten zu schaffen um für jede betroffene Frau und deren Familie die optimale Betreuungsmöglichkeit zu finden. Ebenso wurde auch, durch die Arbeit in verschiedenen Praktikumstellen der Autorin, die Dringlichkeit einer solchen Übersicht in den Vordergrund gestellt da kein einheitliches Vorgehen zu erkennen war.

Die Arbeit beschäftigt sich mit den Bestattungsrichtlinien und den Möglichkeiten der Bestattung in Wien und Niederösterreich. Ebenfalls wird die Zeit nach der Totgeburt genau beschrieben. Hierbei spielt das Wochenbett eine tragende Rolle. Daher werden Einblicke über die Rückbildungsvorgänge im Körper gegeben und Möglichkeiten und Alternativen zum Thema Abstillen aufgezeigt.

Ebenso werden psychische Hilfestellungen aufgelistet und jede Einzelne näher erläutert. Die Hebammenbetreuung stellt hier einen wesentlichen Teil dar. Einen Überblick der Alternativen und Möglichkeiten zur Trauerverarbeitung und auch die Phasen der Trauer werden aufgezeigt, um ein Verständnis für die Zeit nach einer Totgeburt zu bekommen.

Um einen Vergleich erstellen zu können, wurde ein Experteninterview mit einer betroffenen Mutter geführt. Dieses gibt Einblicke und Aufschlüsse über die Zeit rund um und nach der Totgeburt.

Ziel der Arbeit war es einen Überblick und eine Auflistung aller Möglichkeiten nach einer Totgeburt zu schaffen, um für jede Frau die richtige Betreuung zu ermöglichen.

Zusammenfassung (Englisch)

The background of this thesis resulted from the absence of a listing for the period after an intrauterine death. Due to the wide range of ways to cope with grief, it is important to provide an overview of these possibilities in order to find the optimal support for every affected woman and her family. In addition, the urgency of such an overview was foregrounded through the author’s work in various internships, since no consistent approach could be determined.

The paper focuses on the burial directives and the possibilities of burials in Vienna and Lower Austria. Moreover, the period after stillbirth is described in detail, whereby puerperium plays an important role. Thus, the following gives insights into the recovery processes in the body and discusses possibilities and alternatives regarding the topic of ablactation.

Furthermore, different means of psychological support are listed, whereby each one is clarified. In this context, midwife care constitutes a substantial part. An overview of the alternatives and possibilities for coping with grief and the stages of grief are depicted for a better understanding of the period after stillbirth.

In order to generate a comparison, an expert interview with an affected mother was conducted which gives insights and information on the time around and after stillbirth.

The objective of this paper was to create an overview and a listing of all of the possibilities after stillbirth, in order to facilitate the optimal support for every woman.