Titelaufnahme

Titel
Okkludersysteme - Herausforderungen für RadiologietechnologInnen beim interventionellen Verschluss eines offenen Foramen ovale
Weitere Titel
Occluder systems - Challenges for radiographers at the interventional occlusion of a patent foramen ovale
VerfasserFischer-Mantler, Natalie
Betreuer / BetreuerinStarkbaum, Maria
Erschienen2013
Datum der AbgabeOktober 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Okkludersysteme / interventioneller Verschluss / offenes Foramen ovale / Vorhofseptumaneurysma / paradoxe Embolie / kryptogener Schlaganfall / transitorische ischämische Attacke / Luftembolie / Reizleitungssystem des Herzens / Herzrhythmusstörung / medikamentöse Therapie / transthorakale Echokardiographie / intrakardiale Echokardiographie / transösophageale Echokardiographie
Schlagwörter (EN)occluder systems / interventional occlusion / patent foramen ovale / atrial septal aneurysm / paradoxical embolism / cryptogenic stroke / transient ischemic attack / air embolism / conduction system of the heart / arrhythmia / medical therapy / transthoracal echocardiography / intracardiac echocardiography / transesophageal echocardiography
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Ziel dieser Arbeit ist es die Herausforderungen, welche Radiologietechnologen/

Radiologietechnologinnen (RT) beim Einsatz eines Okkluders bei einem offenen Foramen

ovale gegenüber stehen, aufzuzeigen. Weiters soll auch die Rolle der RT bei dieser

Intervention erläutert werden. Um diese Herausforderungen erörtern zu können, wurden

Experteninterviews mit den durchführenden Kardiologen/ Kardiologinnen, wie auch RT

zweier Krankenhäuser in Wien geführt. Hierbei zeigte sich, dass die sterile Assistenz

besonders viele Details beachten muss, wie zum Beispiel das andauernde Kontrollieren der

luftfreien Einführschleuse. Außerdem muss darauf geachtet werden, dass sich der

Einführdraht bei Einsatz des Devices nicht löst. Der Okkluder darf bei diesem Vorgang

keinesfalls verrutschen. Durch das Einhalten dieser Punkte können Komplikationen

vermieden werden. Beim Einsatz des Okkluders in das Septum wird das

Reizleitungssystem des Herzens gestört, wodurch es zu Herzrhythmusstörungen kommen

kann. Daher muss der/ die RT im Überwachungsraum aufmerksam das EKG beobachten,

um schnellstmöglich handeln zu können.

Zusammenfassung (Englisch)

In this work should be shown, the challenges of a radiographer during the implantation of a

device at a patent foramen ovale. Further, the role of the radiographer should be explained.

The questions which where indicated by the challenges were clarified by expert interviews

with the cardiologists and radiographers in two hospitals in Vienna. The result was, that the

sterile assistance has to pay attention for many things, for example, taking care for the

loading system which has to be free from air the whole time. During the implantation it´s

important that the device doesn´t screws off the loading wire and that the device doesn´t

slip out of position. If these criteria are fulfilled, the complications could be avoid. During

the implantation the conduction system of the heart will be disturbed, therefore an

arrhythmia could occur. So the radiographer in the control room has to watch the EKG

carefully, to handle as fast as possible.