Titelaufnahme

Titel
Der qualitative Unterschied der Auswertung einer Myokardszintigraphie
Weitere Titel
Qualitative difference in the evaluation of myocardial scintigraphy
VerfasserSzeywerth, Julia
GutachterKarlhuber, Barbara
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Auswertung Myokardszintigraphie / Hepatische Überstrahlung / Gastrointestinale Überstrahlung / Myokard / Myokardszintigraphie / Rekonstruktion / SPECT / Tc-99m Sestamibi / Tl-201 / Tetrofosmin
Schlagwörter (EN)Attenuation Compensation / Myocardial SPECT Imaging / Polar Map
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit den beiden Isotopen für die Myokardszintigraphie und deren Auswirkungen auf die Bildgebung und somit auch auf die Auswertung. Es wird der Frage nachgegangen, inwieweit die Qualität der Auswertung, durch das Isotop als auch durch den/die AnwenderIn, beeinflusst wird.

Ziel dieser Arbeit ist es, einerseits die Vor- und Nachteile der beiden Isotope, als auch die Beweggründe für eine Umstellung dem/der LeserIn darzustellen. Andererseits sollen dem/der LeserIn die Auswirkungen der hepatischen und gastrointestinalen Überstrahlung auf die Auswertung veranschaulicht werden, indem die wichtigsten Komponenten beschrieben werden. Anhand dieser Grundlagen werden anschließend die Fehlerquellen durch das System als auch durch den/die AnwenderIn erläutert.

Mit Fachliteratur sowie den Leitlinien der DGN und EANM werden die Grundlagen zu den Isotopen als auch der Auswertung geklärt. Ein Fachgespräch mit dem Vorstand einer nuklearmedizinischen Abteilung gibt Aufschluss über die wichtigsten Beweggründe für eine Isotopenumstellung. Ein Fragebogen bezüglich des verwendeten Tracers von zehn ausgewählten öffentlichen und privaten Krankenanstalten und Instituten bietet einen Überblick zum Verhältnis in Wien und Niederösterreich. Ein Workflow zeigt die wichtigsten Schritte einer Auswertung auf und hilft dem/der RadiologietechologIn beim korrekten Anwenden der Software. Mit Hilfe von Bildmaterial wird die Beschreibung der Fehlerquellen durch den/die AnwenderIn visuell unterstützt.

Das Isotop hat Einfluss auf die Bildqualität der Aufnahmen und kann sie somit auch beeinträchtigen. Durch Aktivitätsüberstrahlung aus dem GI-Trakt bei Tc-99m Sestamibi wird die Software als auch der/die auswertende RadiologietechnologIn beeinflusst. Der/Die RadiologietechnologIn kann den Endbefund mit einer inkorrekten Auswertung stark beeinflussen und sollte daher die Gefahrenquellen kennen. Die richtige Durchführung der Auswertung ist unabdingbar für eine hohe Qualität der Auswertung einer Myokardszintigraphie.

Zusammenfassung (Englisch)

The work deals with the two isotopes for myocardial scintigraphy and its effect on imaging and evaluation. It will examine the question in how far the quality of the evaluation is influenced by the isotope as well as by the user.

On the one hand, the aim of this work is to describe the advantages and disadvantages of the two isotopes, as well as the main reasons for a change of the isotope. On the other hand, the effects of high activity in the hepatic and gastrointestinal system on the evaluation will be shown to the reader, by explaining the main components. By this basic information, the sources of errors caused by the system or the user are then explained.

The basic information about the isotopes and the evaluation are clarified with subject-specific literature and the guidelines from DGN and EANM. A subject-specific discussion with the chairman of a nuclear medicine department provides information about the main motivations for an isotope change.

A questionnaire regarding the used tracer of ten selected public and private hospitals and institutes provides an overview of the rate in Vienna and Lower Austria. A workflow shows the main steps of an evaluation and helps the radiographer to use software in the right way. The described sources of error caused by the user are visually supported by image data.

The isotope is able to influence the image quality of the acquisition and can therefore affect them. Activity from the GI tract while using Tc-99m sestamibi affects the software and the radiology technologist while evaluating. The radiographer can greatly affect the medical evidence with an incorrect evaluation and should know the sources of risk. The correct performance of the evaluation is essential for a high-quality evaluation of myocardial perfusion imaging.