Titelaufnahme

Titel
Seroprävalenz von Brucellose in Zivilisten und Berufssoldaten in Österreich
Weitere Titel
Seroprevalence of brucellosis in civilians and soldiers from the Federal Armed Forces in Austria
VerfasserNedomansky, Klara
GutachterBauer-Mitlinger, Susanne
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheEnglisch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Brucellose / Brucellen / Epidemiologie
Schlagwörter (EN)Brucellosis / Brucella / Epidemiology
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Brucellose ist eine der am häufigsten vorkommenden Zoonosen. Jährlich werden mehr als 500.000 Erkrankungen weltweit gemeldet. Eine Übertragung der Bakterien erfolgt entweder durch direkten oder indirekten Kontakt mit infizierten Tieren oder deren Produkten. Die Erkrankung stellt in Europa kein bedrohliches Risiko dar, es werden jedoch genügend Fälle gemeldet um diese statistisch auswerten zu können. Die wichtigste Zielsetzung dieser Arbeit bestand in der Ermittlung der Seroprävalenz von Brucella Antikörper in Zivilisten und Berufssoldaten in Österreich. Das dazu verwendete Kollektiv wurde vom Heeresspital bereitgestellt und bestand aus Serumproben von Zivilisten und Berufssoldaten. In dieser Studie wurde die Komplementbindungsreaktion (KBR) angewendet und in der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, Institut für Veterinärmedizinische Untersuchungen Mödling, Abteilung Serologie durchgeführt.

Das Ergebnis ergab, dass von 512 getesteten Seren 500 ein negatives Resultat zeigten und demnach keine Antikörper enthielten. Zwölf der bearbeiteten Seren wiesen eine anti-komplementäre Aktivität auf, weshalb das Ergebnis der KBR nicht beurteilbar war.

Zusammenfassung (Englisch)

Brucellosis is one of the most common types of zoonosis. More than 500.000 cases were reported worldwide annually. The Transmission almost always occurs through direct or indirect contact with infected animals or their products. Although this disease is not considered a serious health concern in Europe, there are enough cases to evaluate the situation statistically. The main aim of this thesis was to determine the seroprevalence of Brucella antibodies in civilians and soldiers of the Federal Armed Forces in Austria. The collective was provided by the hospital of the Federal Armed Forces and consisted of serum samples from civilians and soldiers. For this investigation the Complement Fixation Test (CFT) was used and conducted at the Austrian Agency for Health and Food Safety, Institute for Veterinary Disease Control Mödling, Department of Serology.

The results showed that 500 of the 512 tested sera had negative outcomes and therefore contained no antibodies. Twelve samples presented anticomplementary activity and because of that could not be assessed.