Titelaufnahme

Titel
Auswirkungen des symmetrischen Tragens und asymmetrischen Ziehens von Lasten auf ausgewählte : Gangparameter im Kindesalter
Weitere Titel
Gait alterations due to carrying a backpack and pulling a wheeled case in children
VerfasserHaschke, Julia
Betreuer / BetreuerinWolf, Brigitte
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Gangparameter / Kinder / Zusatzbelastung / Rucksack / Trolley / tragen / ziehen
Schlagwörter (EN)gait / children / loads / backpack / trolley / carrying / pulling
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: In der Literatur finden sich bereits einige Erkenntnisse, die von unterschiedlichsten Adaptionen quantitativer und qualitativer Gangparamater als Resultat vermehrter zusätzlicher Belastung zeugen. Besonders Kindern, welche ihren Schulweg tagtäglich mit Zusatzgewichten von bis zu 20 % des Körpereigengewichts bestreiten, soll im Rahmen der physiotherapeutischen Prävention und Gesundheitsförderung Aufmerksamkeit entgegengebracht werden, um Einschnitten in die physiologische Entwicklung vorzubeugen.

Ziel: Hinsichtlich dessen werden mit der vorliegenden Arbeit zwei unterschiedliche Belastungsformen und deren mögliche Auswirkungen auf ausgewählte Gangparameter bei Schulkindern untersucht, dargestellt und verglichen.

zentrale Fragestellung: Welche Auswirkungen zeigt das Tragen von symmetrisch angebrachten Rucksäcken im Vergleich zum einseitigen Ziehen eines Schultrolleys auf ausgewählte quantitative und qualitative Gangparameter bei gesunden Schulkindern?

Methode: An der durchgeführten Studie nahmen vier ProbandInnen einer Wiener Volksschule teil. (n=4; Durchschnittswerte: Alter: 9 Jahre; Größe: 134,5cm; Gewicht: 27,98kg) Beurteilt wurden die Parameter Schrittlänge, Spurbreite, Geschwindigkeit, Kadenz und Neigung der Körperlängsachse in der Frontalebene bei Bewältigung einer 10m langen Messstrecke, welche von jedem/jeder ProbandIn ohne Zusatzgewicht, mit symmetrisch angebrachtem Rucksack und mit Schultrolley, gezogen mit der dominanten Hand, beschritten wurde. Die Belastung betrug jeweils 15% des Körpereigengewichts eines Kindes.

Ergebnisse: Im Vergleich zum unbelasteten Gang zeigten sich bei allen ProbandInnen sowohl beim Tragen eines Rucksacks, als auch beim Ziehen eines Trolleys unterschiedliche Veränderungen ausgewählter Gangparameter. (Rucksack: Steigerung von Geschwindigkeit und Kadenz, Vergrößerung der Spurbreite / Trolley: Verringerung von Geschwindigkeit und Kadenz, Vergrößerung der Spurbreite) Es gilt jedoch zu betonen, dass die durchgeführte Studie lediglich als Pilotprojekt betrachtet werden darf und dargestellte Ergebnisse kritisch zu reflektieren sind.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: Previous studies show alterations in gait patterns resulting from increased loading. Focus for prevention and health care in physiotherapy should be pupils who daily carry extra loads up to 20% of their own bodyweight.

Objective: The aim of this study is to compare two different methods of carrying this extra weight and their possible impact on gait patterns.

Question: What are the consequences for carrying backpacks symmetrically in comparison to one sided pulling of a trolley on chosen temporal-spatial and kinematic gait patterns of healthy school kids?

Methods: The study´s test subjects were four elementary school kids from Vienna. (n=4; age: 9 years; mean height: 134,5cm; mean weight: 27,98kg) Following parameters were examined: stride length, step width, walking velocity, cadence and trunk position. Each subject had to walk a given distance in 3 different settings: without any bag, with a backpack and with a trolley. The carrying load equals 15% of the subject´s bodyweight.

Results: In comparison to the unloaded walking condition the subjects show different alterations of examined gait patterns while carrying either a backpack or pulling a trolley. (backpack: increased velocity, cadence and step width; trolley: decreased velocity, cadence and increased step width) But because the study was just a trial-project with many limitations it is important to underline that the results are not reliable.