Titelaufnahme

Titel
Der Einfluss von Hypertonie infolge eines Upper Motor Neuron Syndroms auf das Gleichgewicht im Stand bei älteren Menschen
Weitere Titel
The influence of hypertension due to an upper motor neuron syndrome on the balance in upright position in the elderly
AutorInnenHaunschmied, Kathrin
GutachterSadovnik, Katarina
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuli 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Upper Motor Neuron Syndrom / Spastik / Hypertonus / Gleichgewicht / Balance / posturale Kontrolle
Schlagwörter (EN)upper motor neuron syndrome / spasticity / hypertension / balance / equilibrium / postural control
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kurzzusammenfassung:

Ziel: Ziel dieser Arbeit ist es, Hintergrundwissen zu beleuchten, inwiefern das Gleichge-wicht im Stand durch Hypertonie infolge eines Upper Motor Neuron Syndrom bei älteren Menschen beeinflusst wird und welche Bedeutung sich für die Physiotherapie daraus er-gibt.

Methodik: Der methodische Zugang zur Thematik erfolgte anhand einer Literaturrecher-che. Es wurden medizinische und physiotherapeutische Bücher, Zeitschriften sowie Jour-nals ausgewählt und verwendet, wenn sie zur Beantwortung der Fragestellung hilfreich waren und, wenn sie in öffentlichen Bibliotheken bzw. in der Bibliothek der FH Campus Wien erhältlich waren.

Hauptergebnisse: Die Recherchen ergaben, dass die Grundlagen für ein funktionieren-des Gleichgewicht ein angepasster Muskeltonus und die Erreichung von optimalen Ge-lenksstellungen sind. Posturale Kontrolle und ein ideales Alignment sind wesentliche Fak-toren, die bei der Bewahrung der Balance mitwirken. Diverse Formen von Hypertonie füh-ren zu Veränderungen der Tonuseigenschaften der Muskulatur, sowie zu einer gestörten Funktion der Aufnahme und Verarbeitung afferenter Impulse. Dadurch ergeben sich auch Beeinträchtigungen in der Ausführung von Bewegungen und Reaktionen. Auch altersbe-dingte Veränderungen haben einen negativen Einfluss auf das Gleichgewicht. Es werden das visuelle, das vestibuläre und auch das somatosensorische System, sowie die Muskeln, Gelenke und Nerven adaptiert, wodurch sich Auswirkungen auf das Gleichgewicht ergeben.

Schlussfolgerung: Schlussfolgernd zeigt sich ein negativer Einfluss der Hypertonie infol-ge eines UMNS auf das Gleichgewicht im Stand bei älteren Menschen. Die Behandlungs-prinzipien, die sich daraus ableiten lassen, beruhen auf einer Erarbeitung eines idealen Muskeltonus und optimale Gelenksstellungen, die für physiologische Gleichgewichtsreak-tionen notwendig sind.

Zusammenfassung (Englisch)

Abstract:

Objective: The objective of this study is to evaluate the influence of hypertension because of an upper motor neuron syndrome on balance in an upright position in older people and also find some principles for physiotherapeutic treatment.

Methods: The methodical approach to the topic was based on a literature review. Medical and physiotherapy books, magazines and journals were selected if they were useful to answer the research question and also free available in public library or in the library of the FH Campus Wien.

Main Results: The research revealed that the basics of balance are an adjusted muscle-tone and the achievement of optimal joint positions. Postural control and ideal alignment are significant factors, which assist in the maintenance of balance. Various forms of hy-pertension lead to changes in the tone characteristics of the muscles, as well as to im-paired function of uptake und processing of afferent impulses. Impairments in the execu-tion of movements and reactions arise out of these facts. Also age-related changes have a negative impact on the balance. The visual, the vestibular and the somatosensory system, as well as the muscles, joints and nerves will be adapted, which has impact on the equilibrium.

Conclusion: In conclusion the hypertension due to a UMNS resulted in a negative effect on the balance in the upright position in the elderly. The treatment principles that can be derived from this research are based on an elaboration of an ideal muscle tone and opti-mum joint positions, which are necessary for physiological equilibrium reactions.