Titelaufnahme

Titel
Die Relevanz physiotherapeutischer Assessments zur frühzeitigen Erkennung einer möglichen Chronifizierung nach einem Schleudertrauma
Weitere Titel
The relevance of physiotherapeutic assessments for early recognition of possible chronicity after a whiplash
AutorInnenSchmidjell, Olivia
GutachterReicher, Eva
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Schleudertrauma / Physiotherapie / Assessment / Chronifizierung
Schlagwörter (EN)whiplash / physiotherapy / assessment / chronification
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Kontext: Diese Arbeit beschäftigt sich mit den physiotherapeutischen Aspekten hinsichtlich eines Schleudertraumas. Einerseits werden psychische und physische Symptome und bestimme Kombinationen derer besprochen, die das Risiko einer Chronifizierung bergen. Dazu zählen Kopfschmerz, Ängstlichkeit bzw. Besorgnis, Nackenschmerzen, depressive Verstimmung, Schlafprobleme, Rückenschmerzen und Kieferschmerzen. Anderseits wird die Relevanz der frühzeitigen physiotherapeutischen Intervention dargestellt. Diese Literaturrecherche zeigt auf, dass es PhysiotherapeutInnen mittels geprüfter Assessments möglich ist, in der ersten Phase nach einem Schleudertrauma risikobehaf-tete Symptome zu erkennen und dahin gehend den Therapieablauf zu planen. 12 Studien, welche sich mit der Thematik der Chronifizierung der Symptome beschäftigten, wurden analysiert. Vorrangig wurden RCT´s und Cohort Studies herangezogen. Hauptaugenmerk wurde auf die von den verschiedenen Forschergruppen angewandten Assessments gelegt. Hauptergebnisse: In dieser Arbeit konnte gezeigt werden, dass die Schmerzskalen (Visu-al Analog Scale und Numeric Rating Scale) die am häufigsten verwendeten Assessments waren. Weiters kommt der Beweglichkeitsprüfung (ROM) und dem Neck Disability Index (NDI) Bedeutung zu.

Zusammenfassung (Englisch)

Context: The present thesis deals with the physiotherapeutic aspects of whiplash-associated disorders. First, psychological and physical symptoms and certain combina-tions of those which hold a risk of chronification are discussed. These include headache, fearfulness/anxiety, neck pain, depressive mood, sleeping problems, back pain and jaw pains. Second, the relevance of early physiotherapeutic intervention is illustrated. This literature review points out that by means of proofed assessments, physiotherapists can recognize symptoms that carry risks in the first phase after a whiplash and plan the ther-apy accordingly. Twelve studies, predominantly RCT´s and cohort studies dealing with the chronification of the symptoms, were analyzed. Main attention was paid to the as-sessments used by different research groups.

Main results: In this thesis it was shown that the most commonly used assessments were pain scales (Visual Analog Scale and Numeric Rating Scale). Further, the Range of Motion (ROM) and the Neck Disability Index (NDI) were relevant as well.