Titelaufnahme

Titel
Schnittstelle Logopädie und Pflege. Eine interdisziplinäre Annäherung in der Rehabilitation von Aphasien und kognitiven Dysphasien
Weitere Titel
Teamwork in the rehabilitation of aphasia and cognitive communication disorders. An interdisciplinary approach
VerfasserZajicek, Elfriede
GutachterMaasz, Martin
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuni 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)aphasia / Aphasie / care / cognitive communication disorder / Kognitive Sprachgebrauchsstörung / nursing
Schlagwörter (EN)aphasia / Aphasie / care / cognitive communication disorder / Kognitive Sprachgebrauchsstörung / nursing
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Schnittstelle Logopädie und Pflege – Eine interdisziplinäre Annäherung in der Rehabilitation von Aphasien und kognitiven Dysphasien

Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit folgenden Fragestellungen: Wie kann eine Synthese zwischen Logopädie und Pflege zur Steigerung der Lebensqualität von Aphasikern und Menschen mit kognitiver Dysphasie beitragen? Wie kann die berufsübergreifende Zusammenarbeit gestaltet werden, um einen Benefit für den logopädischen Therapieerfolg zu erreichen? Ausgangspunkt war die Überlegung, dass unter bestimmten Umständen der Transfer logopädischer Therapieinhalte in den Alltag im kontinuierlichen Kontakt mit der Pflege schon früh stattfinden könnte. Vier Interviews mit je zwei Vertreterinnen der Berufsgruppen wurden durchgeführt. Es hat sich gezeigt, dass eine Zusammenarbeit jedenfalls im Akutbereich zur Sicherung von Grundbedürfnissen der Patienten stattfindet. Abgestimmt und intensiviert werden kann die Arbeit mit den Angehörigen, ein wesentlicher Berührungspunkt der Berufsgruppen. Pflegekräfte sollten die Patienten zum Sprechen ermuntern. Die Zusammenarbeit kann in Form von sprachtherapeutisch wirksamen Pflegehandlungen gelebt werden, so kann zB das Konzept der Basalen Stimulation berufsübergreifend und kontinuitätsstiftend angewendet werden. Jedenfalls sollten die Berufsgruppen bei all ihren Tätigkeiten auf ihren fachspezifischen Hintergrund zurückgreifen können, sodass eine Zusammenarbeit zufriedenstellend erle

Zusammenfassung (Englisch)

Teamwork in the rehabilitation of aphasia and cognitive communication disorders – An interdisciplinary approach between speech and language therapists and caregivers

This thesis is about following questions: How can a synthesis between logopedia and care contribute to the quality of life of people with aphasia and cognitive communication disorders? How should the professionals cooperate so that a benefit to the success of the speech language therapy can be achieved. The patient should be motivated to train and consolidate the acquired skills within every day clinical environment. Four interviews were conducted with two professionals each. It showed that the professionals cooperate in the acute phase in order to meet the patients’ needs. Caregivers should support the before mentioned aims by encouraging the patient to communicate. The work with relatives, which became apparent to be an important field of cooperation, may be coordinated and intensified. Caregivers should act within their caregiving in a way that implies therapeutic effects. Basale Stimulation may be used for both therapeutic and care aims so that the patient may experience a sense of continuity. Anyway, it is important that every team member may relate to his professional background for all his duties. If this is granted both disciplines may further align their professional perspectives to an integrative way of acting on behalf of the patients’ needs.