Titelaufnahme

Titel
Im Werk oder auf der Baustelle? : Herstellungsverfahren dämmschichtbildender Brandschutzbeschichtungen untersucht in einem Verfahrensvergleich
Weitere Titel
In Shop or On Site? Possibilities of Pre-fabrication of Intumescent Fire Protective Coatings - Examined in a Qualitative Procedure Comparison
VerfasserBurkert, Cornelius
GutachterPommer, Herbert
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Stahlbau / Brandschutz / Intumeszierende Brandschutzbeschichtung / Lösemittelbasierend / Wasserbasierend / Epoxidharzbasierend / Werksfertigung / Baustellenfertigung / Verfahrensvergleich
Schlagwörter (EN)Steel Construction / Fire Protection / Intumescent Fire Protective Coating / Water-based / Solvent-based / Epoxy-based / In-Shop Production / On-Site Production / Procedure Comparison
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Frage, warum intumeszierende Brandschutzbeschichtungen

von Stahlbauteilen auf der Baustelle hergestellt werden. Die Frage stellt

sich, weil Brandschutzbeschichtungsarbeiten mit großem Zeitaufwand verbunden sind

und in der Bauzeitplanung am kritischen Weg liegen, was zu Verzögerungen im

Bauablaufplan führen kann.

Als These wird aufgestellt, dass die Entscheidung für die Baustellenfertigung von

intumeszierenden Brandschutzbeschichtungen nicht bautechnisch, baubetrieblich oder

bauwirtschaftlich begründet werden kann, sondern auf mangelhafte Bauablaufplanung

infolge Zeitdrucks zurückzuführen ist.

Zur wissenschaftlichen Überprüfung dieser These werden die Werksfertigung und die

Baustellenfertigung von intumeszierenden Brandschutzbeschichtungen in einem

differenzierten Verfahrensvergleich miteinander verglichen.

Dazu wird das rechtliche, technische und baubetriebliche Umfeld der Verfahren

untersucht und ein umfassender Vergleichskriterienkatalog erstellt.

Der Verfahrensvergleich erfolgt mit Hilfe von Entscheidungsmatrizes, welche durch eine

doppelte Struktur aus Bewertung und Gewichtung eine genaue Kalibrierung der

Bewertung erlauben.

Es stellt sich dabei heraus, dass die These teilweise zutrifft, es aber sehr wohl auch

einige baubetriebliche Argumente für die Baustellenfertigung gibt.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the question, why intumescent fire protective coatings are so often

applied on site. The question is worth asking, because fire protection coating work is

time-consuming and site-disrupting.

The author assumes, that the decision for on-site production of intumescent fire protective

coatings cannot be justified by technical or economical reasons, but is the result of

insufficient process planning due to time pressure.

To verify this assumtion, in-shop and on-site production of intumescent fire protective

coatings are compared in a qualitative procedure comparison.

First, the legal, technical and commercial environment of intumescent fire protective

coatings is analyzed.

Then a broad catalogue of comparison criteria is compiled.

The procedure comparison is accomplished by so-called „decision matrices”, which allow

a very precise calibration of criteria assessment by means of a double structure of rating

and weighting.

It turns out that the assumption is partially true, but that there are also some good

reasons for on-site production.