Titelaufnahme

Titel
Abducensparese mit Kopfschmerzsymptomatik : Ein Fallbericht
Weitere Titel
Abducens palsy with headache A case report
VerfasserSandhofer, Kerstin
GutachterHirmann, Elisabeth ; Faytl, Angelika Sophie
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuli 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Abducensparese / Kopfschmerz / Ophthalmoplegische Migräne / Tolosa-Hunt-Syndrom / Sinus cavernosus
Schlagwörter (EN)Abducens palsy / Headache / Ophthalmoplegic migraine / Tolosa-Hunt-Syndrome / cavernous sinus
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Diese Arbeit beschäftigt sich mit einem Fallbericht einer 42-jährigen Patientin, bei der eine Abducensparese diagnostiziert wurde. Die Ursache der Parese bleibt bei diesem Patientenfall unklar. Als ursächliche Krankheitsbilder werden das Tolosa-Hunt-Syndrom und eine ophthalmoplegische Migräne diskutiert, da die Parese immer von Kopfschmerzen begleitet auftrat und sich nach einem Rezidiv stets wieder zurückbildete.

Methoden: Die orthoptischen und ophthalmologischen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, welche bei der Patientin zur Diagnose und Therapie notwendig waren, werden angeführt und erklärt. Die Ergebnisse eines orthoptischen Standardstatus ergaben den Verdacht einer Inkomitanz, deshalb wurden weitere Untersuchungen im Rahmen eines erweiterten orthoptischen Status durchgeführt. Um die Ursache der Parese herauszufinden waren besonders die bildgebende Diagnostik, aber auch internistische Untersuchungen von großer Bedeutung. Das Ziel der orthoptischen Therapie bestand darin, die Beschwerden so rasch als möglich zu beseitigen bzw. zu verringern. Darum wurde der Patientin eine Prismenfolie angepasst.

Ergebnisse: Anhand der Dokumentation der erhobenen Befunde von November 2011 bis August 2012 wird der Krankheitsverlauf dargestellt. Zu Beginn zeigte sich eine Abducensparese des linken Auges, welche von Kopfschmerzen begleitet wurde. Im Rahmen einer Cortisontherapie kam es zur Besserung der Symptome, welche allerdings auch rezidivierten. Am Ende der Befunddokumentation war die Patientin beschwerdefrei.

Diskussion: Das Krankheitsbild Abducensparese wird erläutert und relevante Differentialdiagnosen aufgezählt und beschrieben. Auf die möglichen Ursachen der Parese wird eingegangen und anschließend werden diese diskutiert. Dazu werden Meinungen und Argumentationen verschiedener Autoren/Autorinnen angeführt.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: This thesis deals with a clinical case report of a 42–year–old female patient, who was diagnosed with an abducens palsy. The cause of the palsy remains unclear in this case report. Possible primary diseases, such as ophthalmoplegic migraine or the Tolosa-Hunt-Syndrome are discussed. The palsy was accompanied by headaches, and both were recurring.

Methods: The orthoptic and the ophthalmological tests, which are necessary for an exact diagnosis and therapy, are mentioned and explained. By conducting an orthoptic status, an incomitant squint angle was assumed. Therefore more examinations of an extended orthoptic status were performed. Particularly medical imaging and internistic tests were important to identify the cause of the palsy. The orthoptic therapy focused on eliminating or reducing the complaints as soon as possible. Hence the patient was treated with ophthalmic prisms.

Results: The progress of the disease between November 2011 and August 2012 is analyzed in detail. An abducens palsy of the left eye, which was accompanied by headaches, was present at the primary examination. Due to a therapy with cortisone the symptoms could be reduced, but were recurring. Finally the patient was free of complaints.

Discussion: The clinical picture of abducens palsy is explained, and relevant differential diagnoses are mentioned and described. Possible reasons for the palsy are examplified and discussed. In addition, opinions and arguments of different authors are mentioned and compared.