Titelaufnahme

Titel
Dekompensierende Esophorie vom Neutraltyp : Ein Fallbericht
Weitere Titel
Decompensative basic type esophoria A case report
VerfasserWagesreither, Johanna
GutachterHirmann, Elisabeth ; Grainer, Ida
Erschienen2013
Datum der AbgabeJuli 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Esophorie / Heterophorie / Neutraltyp / Orthoptische Übungen / Prismen
Schlagwörter (EN)esophoria / heterophoria / basic type / orthoptic exercises / prisms
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Dieser Fallbericht beschreibt einen 38 jährigen männlichen Patenten welcher unter Doppelbildern leidet und die Symptomatik einer dekompensierenden Esophorie vom Neutraltyp zeigt. Die Heterophorie ist ein Krankheitsbild, von dem ein Großteil der Bevölkerung betroffen ist. Die meisten sind sich dessen nicht bewusst, denn nur 10% der an einer Heterophorie leidenden Menschen haben auch Beschwerden (vgl. Burk & Burk, 2011, S.420).

Methoden: Dieses Kapitel befasst sich mit den verschiedenen Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, die für die optimale Diagnostik und Therapie dieses Falles essentiell sind.

Ergebnisse: Der Fall begleitet den Patienten während der über sieben Monate andauernden orthoptischen Schulung und zeigt den Erfolg der Behandlungen. Mit der verschriebenen Prismenbrille war der Patient frei von Doppelbildern.

Diskussion: Refraktionsanomalien, Ermüdung, als auch Fusionsstörungen können Auslöser für die Dekompensation einer Esophorie sein (vgl. Lang, 2003, S.122). Eine differentialdiagnostische Abklärung ist für die optimale Therapie von großer Bedeutung.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: This patient case report describes the case history of a 38-year-old male patient with double vision and symptoms of a decompensating basic type of esophoria. Heterophoria is a disease which affects a large part of the population, but only 10% of those who suffer from heterophoria display pathological findings. (vgl. Burk & Burk, 2011, S.420).

Methods: This chapter deals with the various methods of tests and treatments which are used for diagnosing and treatment of these cases.

Results: The case history follows the patient during the seven months of orthoptic exercises and shows the success of the treatments. With the prescribed prism glasses the patient was free from double vision.

Discussion: Refraction anomalies and tiredness as well as fusion disorders can be the cause of esophoria to decompensate (vgl. Lang, 2003, S.122). For optimal treatment, a differential diagnostic assessment is important.