Titelaufnahme

Titel
Anforderungen an das Bauwesen von Menschen mit Behinderung, mit Gegenüberstellung der ÖNORM B 1600 und der DIN 18040
Weitere Titel
Analysis of the Requirements on the Building Industry of People with Disabilitier, Including a Comparison of the Standards ÖNORM B 1600 and DIN 18040
VerfasserGiczi, Stefan
GutachterPech, Anton
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Barrierefreies Bauen / Behinderung / Beeinträchtigung / Rollstuhlfahrer / Planungsanforderungen für Menschen mit Behinderung / ÖNORM B 1600 / DIN 18040
Schlagwörter (EN)Barrier-free buildings / Disabilities / People with disabilities / wheelchair user / Comparison of the ÖNORM B 1600 and the DIN 18040 / ÖNORM B 1600 / DIN 18040
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Arbeit beschäftigt sich mit Menschen mit Behinderungen, den damit verbundenen Einschränkungen und den daraus entstehenden Anforderungen an das Bauwesen, um diesen Menschen die uneingeschränkte und vor allem selbstständige Benützung von Gebäuden zu ermöglichen.

Krankheiten und Behinderungen werden aufgezählt und beschrieben wie diese im Zusammenhang mit einer eingeschränkten Gebäudenutzung stehen.

Es werden zudem Versuche erläutert, aufgebaut und durchgeführt, die Aufschluss darüber geben sollen wie schwer die in der Norm als Barrierefrei Geltenden Hindernisse für Menschen mit Behinderung und vor allem für Menschen im Rollstuhl zu überwinden sind und welcher Spielraum bei den Mindestanforderungen noch zur Verfügung steht.

Zum Schluss wird ein Vergleich zwischen den Normen ÖNORM 1600 und DIN 18040 aufgestellt die Unterschiede und die Gemeinsamkeiten aufgezeigt, anschließend bewertet und zu einem Ergebnis zusammengefasst.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with people with disabilities, their restrictions and the requirements to the Building Industry, which are needed for unfettered and independent usage of buildings.

Issues and disabilities are listed and described in which way the use of buildings is restricted.

Furthermore experiments are explained, built and operated to show how difficult it is for people with disabilities to manage with the so called barrier-free norm “ÖNORM B 1600”.

Finally there is a comparison of the ÖNORM B 1600 and the DIN 18040, to show the differences and similarities which are rated and summarized to give a final result.