Titelaufnahme

Titel
Die Entwicklung und Vermeidung von Chemikalien am Bau
Weitere Titel
The development and avoidance of chemicals in civil-engineering
VerfasserSpitzer, Kevin Maria
GutachterKulka, Stephan
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Alternativprodukt / Asbest / Emission / Entsorgung / HFKW / Lösungsmittel / Nachhaltigkeit
Schlagwörter (EN)Alternative products / Asbestos / Emission / Waste disposal / HFC / Solvent / Sustainability
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit beschäftigt sich mit der Entwicklung der in Bauprodukten eingesetzten Chemikalien und deren Gefahren. In weiterer Folge werden weniger gefährliche und riskante Stoffe behandelt, die diese ersetzen können, ohne Qualitätseinbußen hinnehmen zu müssen. Dabei wird auch der Frage nachgegangen wie die Produkte im Kosten- und Nachhaltigkeitsvergleich zueinander abschneiden.

Die Anforderungen an Baustoffe sind im Laufe der Zeit gestiegen. Die Gebäude müssen besser gedämmt sein, der Beton muss schneller abbinden und der Lack muss heller glänzen. Um diese Eigenschaften erreichen zu können, entwickelte die Industrie im Laufe der Jahre Produkte die Chemikalien benötigen um zu entsprechen. Lange Zeit wurde dabei aber keine Rücksicht auf die Gesundheit der Bewohner oder die Folgen für die Umwelt genommen.

Darum wird in dieser Abhandlung speziell auf die Gefahren solcher Risikostoffe eingegangen und es soll verdeutlicht werden warum ein konsequentes Chemikalien- und Bauproduktemanagement auf Baustellen sinnvoll ist. Dabei wird näher auf das Wiener Ingenieursbüro „BauXund“ eingegangen.

Um die bestehende Situation zu verdeutlichen, werden im ersten Schritt die Eigenschaften und Gefahren von Asbest, Lösungsmitteln, PVC und HFKW beschrieben. Da für all diese Stoffe bereits Alternativen am Markt erhältlich sind, werden diese im Anschluß näher beleuchtet und Vorteile beziehungsweise eventuelle Einschränkungen beschrieben.

Wie sämtliche Bereiche der Wirtschaft ist auch die Baubranche sehr gewinnorientiert ausgerichtet. Darum stellt sich die Frage, wie viel der Einsatz der Alternativprodukte im Vergleich kostet. Um darauf eine Antwort geben zu können werden die Materialkosten ausgewählter Positionen eines Beispielprojektes in beiden Varianten kalkuliert und verglichen.

Im letzen, nicht zu vernachlässigenden Punkt, wird die Nachhaltigkeit der alternativen Materialien ausgearbeitet und den Standardprodukten gegenübergestellt. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Verfügbarkeit von Rohstoffen, dem Eintrag Grauer Energie und der Entsorgung.

Im Zuge der Arbeit wird festgestellt, dass für alle behandelten Einsatzbereiche sinnvolle Alternativen am Markt erhältlich sind. Dies wird durch die Ergebnisse der Kostenberechnung und dem Vergleich der Nachhaltigkeitskriterien zusätzlich untermauert.

Zusammenfassung (Englisch)

This thesis deals with the development of chemicals in civil engineering and their potential risks. Subsequently, less dangerous and risky materials are described, which may replace existing substances without suffering any loss of quality. Additionally, the question of how the alternate and the standard version. compare in terms of costs and sustainability is being addressed between

As the requirements for building materials have risen over time, also the use of chemicals to match these expectations has increased. For years, nobody took responsibility neither for the effects on the health of workers or occupants nor for effects on the environment.

For these reasons, this thesis deals especially with the inherent risks of these potentially dangerous materials and demonstrates why consequent manangement of chemical- and building material on sites is sensible. Thereby the Viennese engineering office “BauXund” is discussed in more detail.

To demonstrate the actual situation the properties, risks and applications of asbestos, solvents, PVC and HFCs are given as examples. For these materials alternatives are already available on the market, which are examined in more detail and their benefits or possible restrictions are compared to standard materials.

As many other areas, construction is very cost oriented, thus the question of increased costs of alternative materials arises. In order to answer that selected material costs of an example-project are calculated in both versions to show possible cost differences. .

The final section of this thesis deals with the sustainability of these alternative products compared to the standard version. This reflection is focused on the availability of raw materials, the required energy in the production and the waste disposal.

This thesis shows that for all significant applications of potentially dangerous products alternatives are already available. The results of the comparison in terms of economics and sustainability confirm that it’s not necessary to choose materials with questionable chemical ingredients to stay competitive in the construction industry.