Titelaufnahme

Titel
Die Veränderung der Sexualität nach der Geburt
Weitere Titel
The changes of sexuality after childbirth
VerfasserSpiegelgraber, Rafaela
GutachterHeinzl, Silke
Erschienen2013
Datum der AbgabeDezember 2013
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Sexualität / Wochenbett / Hebamme / Geburt / Dyspareunie / Kontrazeption / Stillen / Beratung
Schlagwörter (EN)sexuality / puerperium / midwife / childbirth / dyspareunia / contraception / breastfeeding / consultation
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Zielsetzung

Ziel der Arbeit ist es aufzuzeigen, wie sich die Sexualität des Elternpaares nach der Geburt eines Kindes verändert, welche Faktoren Einfluss auf die Sexualität haben, wie die jungen Eltern damit umgehen und welche Bereiche in der Paarbeziehung von den Veränderungen betroffen sind. Außerdem soll gezeigt werden, wie eine Hebamme der Frau/dem Paar beratend zur Seite stehen kann.

Methodik

Es handelt sich bei der Arbeit um eine Literaturarbeit. Für die Literaturrecherche wurden die Datenbanken Wiley Online Library, ScienceDirect, informa healtchcare, SpringerLink und PubMed herangezogen und die Bibliotheken der FH Campus Wien, der Universität Wien und des AKHs Wien besucht.

Ergebnisse

Die Sexualität verändert sich nach der Geburt bei fast allen jungen Eltern. Wie sie sich verändert, welche Probleme auftreten können und wie Paare damit umgehen ist sehr individuell. Beleuchtete Einflussfaktoren in dieser Arbeit sind die Themen Dyspareunie, Müdigkeit, Libidoverlust, körperliche Veränderungen und Verhütung. Die Beratung bezüglich Sexualität im Rahmen der ersten gynäkologischen Nachuntersuchung erscheint aufgrund des Zeitpunkts und des Hauptaugenmerks auf die Verhütung nicht sinnvoll. Es ist die Aufgabe der Hebamme im Wochenbett beratend zur Seite zu stehen und das Paar auch schon in der Schwangerschaft auf die Veränderungen vorzubereiten. Dazu ist es notwendig, über die möglicherweise auftretenden Veränderungen der Sexualität nach der Geburt eines Kindes Bescheid zu wissen.

Resümee

Da sehr viele Paare von den Veränderungen der Sexualität betroffen sind, sollte der Beratung der jungen Eltern große Bedeutung zugesprochen werden. Gynäkologen/Gynäkologinnen und Hebammen sollten in diesem Bereich besser kooperieren. Neben dem Vaginalverkehr sollten andere Sexualpraktiken untersucht und erforscht werden, die in dieser Zeit besser praktizierbar sind.

Zusammenfassung (Englisch)

Aims

The aim of this bachelor thesis is to show how the sexuality of the parents changes after the birth of a child, which factors influences sexuality, how young parents deal with it and which areas are affected in the couple's relationship due to the changes. It should also be shown how the midwife can advise the women/couple.

Methods

This work is a literary study. The databases Wiley Online Library, Science Direct informa healtchcare, Springer Link and PubMed were used for literature recherche and the libraries of the FH Campus Wien, University of Vienna and the AKH Vienna were visited.

Results

The sexuality changes after birth for almost all young parents. The type of change, which problems may occur and how couples deal with it is very individual. This thesis describes the factors dyspareunia, fatigue, loss of libido, physical changes and contraception. The consultation regarding sexuality in the context of the first gynecological follow-up does not make sense due to the timing and the main attention paid to the contraception.

It is the midwifes duty to give advice in the postpartum period and to prepare the couple regarding to the changes during pregnancy. For that it is necessary to know about these changes, which may occur in sexuality after childbirth.

Conclusion

Since many couples are affected by the changes of sexuality, advising young parents should be awarded great importance. Gynecologists and midwives should cooperate better in this area. In addition to vaginal intercourse, other sexual practices should be investigated and researched, because they might rather be practicable at this time.