Titelaufnahme

Titel
Ergotherapeutische Interventionen im Rahmen der kognitiven Rehabilitation bei Menschen mit Multipler Sklerose
Weitere Titel
Occupational Interventions in Cognitive Rehabilitation for People with Multiple Sclerosis
VerfasserDobiasch, Nina
Erschienen2014
Datum der AbgabeJuni 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)Ergotherapie / Kognitive Rehabilitation / Intervention / Multiple Sklerose
Schlagwörter (EN)Occupational Therapy / Cognitive Rehabilitation / Intervention / Multiple Sclerosis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Hintergrund: Das Feld der „kognitiven Rehabilitation“ bei PatientInnen mit MS wurde in den letzten Jahren immer häufiger erforscht und gewinnt zunehmend an Bedeutung – unter anderem auch in der Ergotherapie.

Zweck: Das Ziel der Arbeit ist es, in der Literatur gefundene, ergotherapeutische Interventionen im Rahmen der kognitiven Rehabilitation bei Menschen mit Multipler Sklerose aufzuzeigen.

Methode: Ein Scoping Review wurde gewählt, um eine Bandbreite an unterschiedlichen Interventionen zu diesem Thema aufzuzeigen. Das Besondere an dieser Methode ist, dass nicht die Qualität, sondern die Bandbreite der vorhandenen Studien erfasst wird und dadurch Lücken entdeckt werden können.

Ergebnisse: Bei der Literatursuche wurden 15 Studien, zwei Herausgeberwerke und vier Hintergrundartikel gefunden. Für die Darstellung wurden die Quellen kategorisiert, und zwar in Grundlagenliteratur, kognitive Interventionen, kognitive Computerprogramme und technische Hilfsmittel sowie PatientInnenaufklärung, kognitive Lernstrategien und kognitive Kompensationsstrategien. Somit konnte eine Reihe an ergotherapeutischen Interventionsmöglichkeiten aufgezeigt werden. Die Synthese der Studien gemeinsam mit der Grundlagenliteratur zeigte unterschiedliche Praxisoptionen an, die im Rahmen der kognitiven Rehabilitation Anwendung finden können.

Conclusio: Mit der vorliegenden Arbeit konnte eine Reihe an möglichen Interventionen im Rahmen der Ergotherapie aufgezeigt werden. Dabei kann kein konkretes Konzept bzw. Programm empfohlen werden, da jede therapeutische Behandlung individuell auf die Ziele und Bedürfnisse der PatientInnen zugeschnitten sein muss. Durch die Arbeit konnte ein Forschungsbedarf im Bereich der Kognition in Verbindung mit dem Alltag der MS- PatientInnen aufgezeigt werden.

Zusammenfassung (Englisch)

Background: The field of “cognitive rehabilitation“ for people with Multiple Sclerosis was discussed more often in the last few years and its importance increased significantly. The treatment of cognitive deficits is a growing area and has great relevance in occupational therapy.

Purpose: The aim of this review was to collect literature concerning occupational interven-tions in the context of cognitive rehabilitation for people with Multiple Sclerosis.

Method: A Scoping Review was used to show the range of different interventions. This method does not show the quality of the articles, but is used to analyze the range of top-ics in order to find gaps.

Results: Fifteen studies, two books and four articles were found with a search in the lit-erature. The sources were categorized in “background-literature”, “cognitive interven-tions”, “cognitive computer-programs and technical devices”, “patient information”, “cogni-tive learning-strategies” and “cognitive compensatory-strategies”. A range of different occupational interventions showed to be potentially useful for cognitive rehabilitation.

Conclusion: The current review illustrates different interventions that can be used in oc-cupational therapy. The recommendation of a particular concept or program could not be made, because the treatment in occupational therapy should be individualized for the goals and needs of the patient. The review showed a gap in the field of cognition for peo-ple with Multiple Sclerosis; further research is indicated.