Titelaufnahme

Titel
Veränderung der Kraftausdauer der Rückenextensoren durch Ausdauertraining : Bilateral symmetrisches Arm-Muster in Extension, Abduktion, Innenrotation
Weitere Titel
Change in strength endurance of back muscles following an endurance training bilateral symmetric arm pattern in extension/abduction/internal rotation
AutorInnenBerger, Isabella
GutachterWolf, Brigitte
Erschienen2014
Datum der AbgabeMai 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Die Bacherlorarbeit 1 zum Thema Veränderung der Kraftausdauer der Rückenextensoren durch Ausdauertraining (bilateral symmetrisches Arm-Muster in Extension, Abduktion und Innenrotation) gliedert sich in vier Hauptkapitel.

Das erste Kapitel Einleitung dient zur Einführung in die vorliegende Arbeit. Vorgestellt werden die Eckpunkte Problemfeld, Forschungsfrage, Hypothesen, methodischer Zugang, physiotherapeutische Relevanz und Ziel der Bachelorarbeit. Die Einführung in das Problemfeld zeigt auf, dass Rückenbeschwerden zur Volkskrankheit Nummer 1 avancieren. Ein angemessenes Rücktraining kann vorbeugend wirken. Im Rahmen der Irradiation ist die Kombination von Rückenbeschwerden und Präventionsmaßnahmen wenig erforscht und stellt daher einen geeigneten Ansatz für die Studie dar. Die zentrale Forschungsfrage lautet: Wie verändert sich die Kraftausdauer der Rückenextensoren nach einem 4-wöchigen Kraftausdauertraining mittels Theraband in Form eines bilateralen symmetrischen Arm-Musters in Extension, Abduktion und Innenrotation? Die H0 und H1 Hypothese sind definiert. Die empirische Arbeit wird in Form einer Pilotstudie mit 6 weiblichen bzw. männlichen Probanden durchgeführt. Erste Ansätze für eine mögliche Übungsform innerhalb der Irradiation sind relevant für Physiotherapeuten/innen und werden daher aufgezeigt. Ziel der Arbeit ist es, herauszufinden ob ein 4-wöchiges Kraftausdauertraining mittels Theraband in Form eines bilateralen symmetrischen Arm-Musters in Ext., Abd., IR die Kraftausdauer der Rückenextensoren verändert.

Im darauffolgenden Kapitel werden die zentralen Begriffe der Thematik erläutert. Im Rahmen der theoretischen Auseinandersetzung werden die Definitionen zu PNF, Rückenmuskulatur, Kraftarten und Trainings- bzw. Untersuchungsinstrumente ausgeführt. Innerhalb des Unterkapitels PNF werden die Irradation und deren Technik sowie das bilaterale symmetrische Arm-Muster D1E behandelt. Die Rückenmuskulatur beinhaltet als Unterpunkt den medialen Trakt, den lateralen Trakt sowie theoretische Ausführungen zu den Rückenextensoren. In Bezug auf die Kraftarten werden zunächst alle Kraftarten dargestellt. Im Detail behandelt werden die für die vorliegende Pilotstudie relevanten Kraftarten Maximalkraft und Kraftausdauer. Abschliessend werden als letzte zentrale Begriffe das Thera-Band und die Kraftmesszelle thematisiert.

Das nachstehende Kapitel Aktueller Forschungsstand gibt Aufschluss über relevante Studienergebnisse. Gesucht wurde nach Studien in den Datenbanken Pedro, PubMed und Google Scholar. Verwendete Suchbegriffe sind PNF, strengthening, stabilisation, chronic low back pain, elastic bands, erector spine, multifidus muscle, 3D training, exercise und endurance.

Das Kapitel Methodik widmet sich den Ausführungen der methodischen Eckpunkte. Durchgeführt wird eine quantitative Pilotstudie. Die Testgruppe besteht aus 6 mänlichen bzw. weiblichen Probanden/Probandinen. Die Einschlusskriterien lauten sind ein Alter von 20 - 30 Jahren, und ein nach WHO definierter Gesundheitszustand. Ausschlusskriterien sind bspw. Beschwerden im Bereich der Extremitäten bzw. des Rumpfes, ein Krafttraining das zum aktuellen Zeitpunkt ausgeübt wird, Vorkenntnisse zur PNF oder eine Schwangerschaft. Der Untersuchugngsaufbau sieht folgenden Ablauf vor:

1. Untersuchungsvorbereitung mit einer Messung/Ermittlung des Maximalkraftwertes bei ausübung von Druck gegen eine Kraftmesszelle. Der Maximalwert wird in eine Berechnung der individuellen Kraftausdauer jedes/jeder Proband/in überführt.

2. Die Erstmessung in welcher der/die Proband/in den berechneten Kraftausdauer Fixwert so lange wie möglich gegen die Kraftmesszelle hält. Die mittels einer Stoppuhr genommene Zeit wird zu späterem Zeitpunkt mit der Endmessung verglichen.

3. Die Intervention sieht ein 4-wöchiges Kraftausdauertraining mittels Thera-Band im Arm-Muster D1E vor. Geplant sind 25 Wiederholungen zu je 4 Sätzen, wobei auf jeden Trainingstag ein Ruhetag folgt.

4. Die Endmessung erfolgt wie die bereits beschriebene Erstmessung und dient der Auswertung der Daten. Die Daten werden mittels t-Test anhängig ausgewertet.

Das Ergebnis der Studie zeigt, ob sich nach einer 4-wöchigen Intervention mittels Thera-Band im vorgegebenen PNF-Muster eine Veränderung der Kraftausdauer der Rückenextensoren ergibt.

Statistik
Das PDF-Dokument wurde 0 mal heruntergeladen.