Titelaufnahme

Titel
Bildgebung zur Diagnostik und präoperativen Planung mittels MediCAD Software von proximalen Femurfrakturen im Alter
Weitere Titel
Imaging for the clinical diagnostics and preoperative planning by MediCAD software of fractures of the femoral neck of aged patients
VerfasserLeisser, Theresia
GutachterSpasic, Sabine
Erschienen2014
Datum der AbgabeFebruar 2014
SpracheDeutsch
DokumenttypBachelorarbeit
Schlagwörter (DE)proximaler Femur / Fraktur / Diagnostik / präoperative Planung / Osteoporose / Sturz / im Alter / Computertomographie / Magnetresonanz / konventionelles Röntgen / Röntgenaufnahme / Hüfte / Schenkelhals / Schenkelhalsfraktur / Klassifikation / AO-Klassifikation / Skalierung / Centrum Collum Diaphysen Winkel / Totalendoprothese / Beckenübersicht / Hüftgelenk / Becken / Oberschenkelknochen
Schlagwörter (EN)femur / fracture / clinical diagnosis / preoperative planning / osteoporosis / fall / in old age / computer tomography / magnetic / resonance imaging / x-ray / hip / femoral neck / fracture of the femoral neck / classification / AO-classification / scaling / centrum collum diaphysis angle / hip joint endoprothesis / pelvis
Zugriffsbeschränkung
 _
Klassifikation
Zusammenfassung (Deutsch)

Diese Arbeit ist eine Überblicksarbeit über den aktuellen Stand der radiologischen Diagnostik bei proximaler Femurfraktur älterer PatientInnen. Eine fächerübergreifende übersichtliche Information soll bei RadiologietechnologInnen ein besseres Verständnis für dieses häufig auftretende Trauma und für die oft schwerwiegenden Folgen für die Betroffenen verschaffen.

Laut Statistik Austria gab es im Jahr 2010 rund 19.000 Spitalsentlassungen mit der Hauptdiagnose Fraktur des Femurs. Die Frakturen des hüftgelenksnahen Oberschenkels zählen zu den häufigsten und schwersten Verletzungen mit einer hohen Mortalität besonders bei älteren PatientInnen. Aufgrund einer höheren Lebenserwartung, vermehrter Sportausübung oder geänderten Lebensstils im Alter ist eine rasche und exakte radiologische Bildgebung wesentlich, um eine schnelle und optimale Therapieplanung und Versorgung zu gewährleisten. Anhand einer Literaturauswahl von Fachbüchern, Fachartikeln und Studien wurden die wichtigsten Faktoren ausgearbeitet und zusammengefasst. Der erste Teil der Arbeit beinhaltet die Epidemiologie, Ätiologie und Klassifikation von proximalen Femurfrakturen. Im zweiten Teil wird die Diagnostik proximaler Femurfrakturen beschrieben. Hierfür werden zur Bildgebung das konventionelle Röntgen mit Aufnahmen der Hüfte a.p., axial, eine Beckenübersicht sowie CT und MRT angewendet. Im Anschluss wird die digitale präoperative Planung anhand eines Beispiels einer Totalendoprothese aufgezeigt. Dafür ist eine spezielle Bildgebung mit einer Skalierungskugel erforderlich. Für die Erstellung einer exakten, zur Befundung und zur Therapieplanung erforderlichen Bildgebung sind eine gute Ausbildung, spezielle Schulung und fortgeschrittene Anatomiekenntnisse der RadiologietechnologInnen essentiell, weil RadiologietechnologInnen durch die klinische Häufigkeit der proximalen Femurfraktur beruflich oft damit konfrontiert werden können. Als Mitglied des interdisziplinären Klinikteams können sie durch ihr Fachwissen zur exakten Diagnostik und vielleicht auch in Zukunft zur präoperativen Planung von Endoprothesen beitragen.

Zusammenfassung (Englisch)

The aim of this work is to give an overview over the current conditions of the radiological diagnostics with fractures. It especially targets on the diagnostics of femoral neck fracture of elderly patients. Multidisciplinary and clear information should create a better understanding for this frequently trauma. Concerning Radiographers the topic involves serious consequences and therefore high importance.

According to Statistic Austria there were 19,000 hospital dismissals with the main diagnosis fracture of the femoral neck in 2010. The fracture of the femoral neck counts to the most frequent and heaviest injuries with a high mortality of older patients. Due to a higher expectation of life, an increased sport practice or a changed life-style at the age a rapid and accurate radiological imaging is essential to ensure an optimal therapy planning and to provide the needed hospital facilities. Based on a literature selection of specialized technical as well as scientific papers and studies the most important factors were prepared and summarized. The first part of the bachelor thesis contains the epidemiology, the aetiology and classification of proximal fractures of the femur. In the second part the methods for the diagnostic of proximal fractures of the femur are described. Therefore it is necessary to create a conventional imaging of the hip in ap with radiographs. Furthermore, for a clear view a lateral projection as well as an image of the pelvic is required. For additional clinical diagnostics a CT or MRI can be made. The digital preoperative planning of a total endoprothesis will be shown. Special imaging with a metallic sphere for the scaling is required. For therapy planning good training of accurate imaging for the clinical evidence, as well as special training and advanced anatomy knowledge of the radiographers is needed. Radiographers can be confronted frequently to fractures of the femoral neck caused to the clinical incidence. As a member of the interdisciplinary hospital team the radiographers can contribute by adding their specialized knowledge to the correct clinical evidence. Moreover, perhaps they can bring in their skills in preoperative planning of endoprothesis in the future.